| 11.12 Uhr

Handball
Erneute Enttäuschung für HSG Krefeld

Handball: Erneute Enttäuschung für HSG Krefeld
Das war es für Malte Jaeger. Nach der Niederlage in Minden musste der Torwart bei der HSG seine Koffer packen. FOTO: samla
Dritte. Handball: Der Drittligist musste sich am Samstagabend bei der nicht gerade übermächtigen Zweitvertretung des GWD Minden mit 29:31 geschlagen geben. Torwart Malte Jaeger wurde vom Spiel- und Trainingsbetrieb suspendiert Von Heimrich Löhr

liga Ihre im Jahr 2015 bereits sechste Niederlage - im neunten Spiel - fuhr die HSG Krefeld beim 29:31 (13:16) am Samstagabend bei der Zweitvertretung des Erstligisten GWD Minden ein. Es war kein übermächtiger Gegner, dem sich die HSG da beugen musste, schließlich hatte Minden II seine zuvor absolvierten fünf Spiele ausnahmslos verloren.

Nach der Partie gab HSG-Trainer Olaf Mast bekannt, dass Torwart Malte Jaeger, der die HSG ohnehin zum Saisonende verlassen wollte, ab sofort und bis zu diesem Zeitpunkt vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert ist. Dem Krefelder Übungsleiter war wichtig, zu betonen, dass diese Entscheidung nicht als Folge der jüngsten Negativserie zu verstehen ist, Jaeger also nicht das sprichwörtliche Bauernopfer ist. "Ich musste auf eine ganze Reihe von Ereignissen der letzten Wochen reagieren und habe dies unabhängig vom Spielergebnis in Minden getan", sagte Mast weiter. Zu Details wollten sich die Beteiligten - wie in solchen Fällen üblich - nicht weiter äußern. Jaegers Platz im HSG-Kader nimmt ab sofort der mit einem Doppelspielrecht ausgestattete Nils-Thorben Schmidt aus Adlers Oberligateam ein.

In Minden musste Mast verletzungsbedingt auf seinen Kapitän und Mittelmann Thomas Pannen verzichten. Die Position des Mittelmanns besetzt auch Tim Gentges, doch der in den letzten Wochen so stark aufspielende Gentges erwischte am Samstag "einen gebrauchten Tag", wie Mast formulierte, blieb in den gesamten 60 Spielminuten ohne Torerfolg. Da nützte es auch wenig, dass der scheidende Kreisläufer Michael Wittig mit sechs erzielten Toren zum erfolgreichsten HSG-Werfer avancierte. Bedingt durch den verletzungsbedingten Ausfall des zweiten Kreisläufers Gerrit Kuhfuss - saß in Zivil auf der Bank - lag die gesamte Last dieser Position allein auf den Schultern des 24-jährigen. Ursächlich für die Niederlage waren aber auch die mangelnde Chancenauswertung der Krefelder und ein nicht konsequentes Deckungsverhalten im Innenblock. Nach dieser Niederlage belegt die HSG weiterhin den sechsten Tabellenplatz, doch Teams wie Minden II, Ratingen oder auch Schalksmühle lauern mit nur wenigen Punkten weniger dahinter, wollen der HSG diesen sechsten Tabellenplatz, der deshalb so begehrt ist, weil er zur Teilnahme an der ersten Runde des DHB-Pokals berechtigt, streitig machen. Das Verteidigen des so lange inne gehabten dritten Tabellenplatzes scheint für die HSG ohnehin in weite Ferne gerückt zu sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Erneute Enttäuschung für HSG Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.