| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ersatzgeschwächte Königshofer unterliegen Wesel

Handball-Verbandsliga. Die Reserve der DJK Adler Königshof schleppt sich über die letzten Meter der laufenden Verbandsliga-Saison. Wie in der Vorwoche offenbarte der Spielberichtsbogen einige erhebliche Lücken. Da mit Gero Leigraf, Paul Küpper und Yannik Wendler am Wochenende erneut drei Schlüsselspieler ausfielen, kam die 21:30 (8:16) Niederlage bei der HSG Wesel nicht vollkommen überraschend.

Zwar war den Adlern keinesfalls der Wille abzusprechen, insgesamt wirkten die Hausherren jedoch zielstrebiger und bissiger. Kein Wunder, schließlich befand sich die HSG Wesel noch mitten im Kampf um ein Ticket für die Oberliga. So geriet der Aufsteiger vom Start weg ins Hintertreffen.

Im Rückraum fehlten gegen den gewohnt abwehrstarken Tabellenfünften sichtbar gewinnbringende Impulse. Jeder einzelne Treffer der Adler war mit einem enorm hohen Aufwand verbunden, den die Gäste mit zunehmendem Spielverlauf einfach nicht mehr betreiben konnten. Routiniert fuhr Wesel die beiden Zähler ein. "Uns haben schlichtweg in der Breite die Alternativen gefehlt. Dennoch würde ich nicht sagen, dass wir hier komplett untergegangen sind. Die Einstellung war tadellos. Wesel hat den Erfolg unterm Strich mehr gewollt und auch gebraucht. Glücklicherweise hat sich diesmal niemand verletzt. Demnach wollen wir nächste Woche die Saison mit einem Sieg abschließen", sagte der Trainer der Königshofer, Ron Andrae.

Adler Königshof: Keber, Dönni - Recavarren (5), Schumacher (2), Weber (5), Farhan (4), Wirtz (3), Loer (1), Ruppert, Ditz (1)

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ersatzgeschwächte Königshofer unterliegen Wesel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.