| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fischelnerin Lisa Matosek wird NRW-Meisterin im Kunstturnen

Turnen. Für Lisa Matosek vom Fischelner TV ist 2015 ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Obwohl sie für die im April stattgefundenen Deutschen Jugendmeisterschaft schondie Qualifikation in der Tasche und sich auf die Meisterschaft gefreut hatte, musste sie aufgrund einer Bronchitis absagen. Der Traum nach zwölf Monaten hartem Training war zerstört. Was folgte war eine harte Zeit, in der die Motivation aussichtslos erschien und die Tendenz zwischen aufgeben und weitermachen schwankte. Tränen und Wut, Stress und Zweifel begleiteten zusätzlich die nächsten Wochen des Trainings, wo die Spannungsfelder zwischen dem Cheftrainer Udo Vollborn und seiner Athletin unüberwindlich schienen. Von Frank Langen

Bei den Landesmeisterschaften des Westfälischer Turnerbundes in Siegen fand das Fischelner Duo wieder zurück auf die Siegerstraße, Matosek holte sich hier nach einem beeindruckenden Wettkampf den NRW-Titel im Turnen. Von dem guten Dutzend an Mitstreitern kristallisierte sich Kira Budde als Spitzenturnerin der Bundesligaklasse von Beginn an als harte Konkurrentin für Matosek heraus. Für die Fischelnerin hieß es erst einmal den Wettkampf zu überstehen, durch zu turnen und auf die Nerven der Konkurrentin zu hoffen. Nach dem ersten Gerät, dem Sprung trennten beide Turnerinnen 0,15 Punkte zugunsten Budde. Der Barren wurde dann zum Verhängnis. Budde musste Absteigen und verlor zu Matosek 1,45 Punkte, die wiederum Morgenluft schnupperte. Entsprechend turnte Matosek ihre Übungen durch, ohne Absteiger und ohne große Patzer. An ihrem Zittergerät, dem Balken, fiel eine kleine Vorentscheidung . Mit einer Note von 10,05 Punkten legte Kira Budde vor. Für Matosek hieß die Devise nicht das Gerät zu verlassen und ihrem Trainer auf den Punkt genau zu zeigen, was er ihr beigebracht hatte. Das Vorhaben glückte, Salto rückwärts und auch das freie Rad und der Strecksalto als Abgang wurde perfekt absolviert. Am Boden folgte dann das grandiose Finale. Budde legte mit einem Doppelsalto und eine perfekte Übung vor und erhielt dafür eine 12,2. Matosek musste mindestens eine 10,75 turnen, um gleich zu ziehen und einen Quäntchen mehr um zu gewinnen. Es gelang ihr alles, durch die 11,10 Punkte der Wertungsrichter entschied sie am Ende die Meisterschaft für sich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fischelnerin Lisa Matosek wird NRW-Meisterin im Kunstturnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.