| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fragenzeichen für Trainer Wolf

Lokalsport: Fragenzeichen für Trainer Wolf
Torwart Paul Keutmann droht Freitag mit Zerrung auszufallen. FOTO: Adler
Krefeld. Den Königshofer Adlern drohen am Freitag (20 Uhr) gleich mehrere Ausfälle. Von Sven Schalljo

Wenn die Adler Königshof am Freitagabend in der Handball-Nordrheinliga gegen den VfB Homberg antreten, dann könnte das für Trainer Dirk Wolf eine schwierige Aufgabe werden. Denn gleich vier Spieler sind für die Partie fraglich. Am schwersten träfe dabei ohne Frage ein Ausfall von Torwart Paul Keutmann. Der insgesamt wohl wichtigste Spieler dieser Saison zog sich vergangenes Wochenende eine Zerrung zu und ist fraglich. Da Ersatztorwart Stefan Graetke nach Schulter-OP in dieser Saison nicht mehr spielen wird, hieße das, dass vermutlich Johannes Lyrmann aus dem zweiten Team ins Tor müsste.

Darüber hinaus drohen Maxi Tobae (Grippe), Laurenz Ditz (Knieprellung) und Yannik Wendler (Fingerverletzung) auszufallen. Das würde die Aufgabe gegen Homberg deutlich erschweren. Dabei sinnen die Adler eigentlich auf Revanche gegen den Gegner. Immerhin mussten sie im Hinspiel die zweithöchste Saisonniederlage einstecken.

"In Homberg und am Wochenende in Ratingen waren die einzigen beiden Spiele, die wir klar - und zurecht - verloren haben. Da wollen wir zeigen, dass wir es besser können", sagt Trainer Wolf. Wichtig wäre das auch für die Tabelle, denn Homberg ist aktuell punktgleich mit den Schwarz-Weißen.

Diese treiben parallel zum Tagesgeschäft, ihre Planungen für die kommende Saison weiter voran. Das neue Team nimmt immer mehr Formen an. Zuletzt wurde die Rückkehr von Tim Wirtz, der zur Winterpause zur HSG wechselte, ebenso bekanntgegeben, wie die Verpflichtungen der Rückraumspieler Dejan Pavlov (HSV Merzig-Hilbringen) und Timo Hüpperling (vom Freitagsgegner Homberg), sowie Linksaußen Calvin Stattrop (TuSEM Essen). Ein weiterer Linksaußen kommt aus den eigenen Reihen, denn Arne Thelen rückt im Sommer aus der zweiten Mannschaft auf.

Bis es aber so weit ist, soll die bestehende Mannschaft ihre Klasse zeigen und weiter an die starken Leistungen der vergangnen Wochen anknüpfen. Ein Sieg gegen Homberg wäre ein guter erster Schritt zu vorderen Tabellenplätzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fragenzeichen für Trainer Wolf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.