| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fünf Krefelder für Felix-Award nominiert

Sportlerwahl. Ein Quintett aus der Seidenstadt ist für die Wahl zum NRW-Sportler des Jahres 2016 nominiert: Ruder-Olympiasiegerin Lisa Schmidla sowie die Hockspieler Linus Butt, Niklas Wellen, Oskar Deecke und Timur Oruz, die in Rio Bronze holten. Von Oliver Schaulandt

Wenn am 9. Dezember 2016 in der Dortmunder Westfalenhalle die Preisträger des diesjährigen Felix-Award bekannt gegeben werden, dann könnten sich in diesem Jahr gleich fünf Sportler aus Krefeld als NRW-Sportler des Jahres bezeichnen. Die Jury dieser Auszeichnung, die seit 2007 verliehen wird, hat nämlich ein Quintett aus Krefeld nominiert. Die Wahl geht bis zum 1. Dezember, ist öffentlich und erfolgt über das Internet - auf der Seite www.nrw-sportlerdesjahres.de. Zur Wahl stehen aus Krefeld Ruder-Olympiasiegerin Lisa Schmidla (Sportlerin des Jahres) sowie die Hockeyspieler Linus Butt, Niklas Wellen, Oskar Deecke (alle Crefelder HTC) und Timur Oruz (Rot-Weiß Köln), die mit der Hockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Rio Bronze holten (Mannschaft des Jahres). Insgesamt werden die Preisträger in den sechs Kategorien Sportler/Sportlerin, Mannschaft, Newcomer, Behindertensportler und Fußballer des Jahres gesucht.

Fällt die Wahl auf Lisa Schmidla, so wäre es sozusagen eine Titelverteidigung für die Stadt Krefeld: Im vergangenen Jahr war Ringerin Aline Focken zur Sportlerin des Jahres gewählt worden. Die Ruder-Olympiasiegerin hat dazu in ihrer Kategorie vier Kontrahenten. Nummer eins ist Annika Drazek. Die Bobfahrerin aus Gladbeck war im vergangenen Jahr schon als Newcomerin des Jahres nominiert, jetzt hat sie in diesem Jahr sowohl bei der Europa- als auch bei der Weltmeisterschaft die Goldmedaille im Zweierbob eingefahren. Gina Lückenkemper belegte bei ihrer olympischen Premiere mit der Sprint-Staffel der Damen im Finale in Rio den vierten Platz. Nicht nur deshalb kann die 19-Jährige dieses Jahr als ein erfolgreiches betrachten. Bei der Europameisterschaft in Amsterdam holte sie über 200 Meter und mit der 4x100-Meter-Staffel die Bronzemedaille, sie wurde Deutsche Meisterin und landete beim 75. ISTAF im Berliner Olympiastadion auf dem Siegertreppchen. Eine weitere Kandidatin ist Speerwerferin Linda Stahl. Mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der Europameisterschaft sicherte sie sich ihr Olympiaticket nach Rio, wurde dort Elfte und beendete im Anschluss an die Spiele ihre sportliche Karriere. Fünfte Nominierte ist die Judokämpferin Laura Vargas-Koch, die in Rio die Bronzemedaille gewann. Mit der Mannschaft sind die vier Krefelder Hockeyspieler Linus Butt, Niklas Wellen, Oskar Deecke und Timur Oruz heiße Kandidaten, haben aber auch ebenso hochkarätige Konkurrenz. Der deutsche Kajakvierer der Männer etwa gewann in Rio die Goldmedaille, die deutschen Vielseitigkeitsreiter die Silbermedaille. Wie die Hockeyspieler holten auch die Tischtennisspieler Timo Boll, Bastian Steger und Dimitrij Ovtcharov Bronze in Rio, während die deutsche 4x100m-Sprintstaffel der Damen zwar in Rio als Vierte eine Medaille knapp verpasste, aber dafür Bronze bei der EM gewann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fünf Krefelder für Felix-Award nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.