| 00.00 Uhr

Lokalsport
GEG: Nach dem Schützenfest eine Aufstiegsfeier unter freiem Himmel

Eishockey. Für den NRW-Ligisten Grefrather EG gab es am Samstagabend gleich zweimal einen Grund zum Feiern. Zunächst fegte die Mannschaft von Trainer Karel Lang im letzten Heimspiel der Hauptrunde den Niederrhein-Rivalen GSC Moers mit 20:4 (5:2, 5:1, 10:1) vom Eis. Mit fünf Treffer ragte Carsten Reimann unter den Torschützen heraus. Die weiteren Treffer erzielten Andre Schroll, Lukas Bisel, Sven Schiefner (je 3), Gerrit Ackers (2), Jerome Baum, Christian Robens, Andreas Bergmann und Matthias Holzki. Nach diesem Schützenfest flogen auf dem Eis die Sektkorken, denn die Blau-Gelben erhielten den NRW-Meisterpokal. Ein Vertreter des Landesverbandes war nicht anwesend. Er hatte den Pokal vor dem Spiel abgegeben. Die anschließende Meisterfeier wurde angesichts der milden Außentemperaturen kurzfristig unter freiem Himmel verlegt. Der Vorstand spendierte den treuen Fans Freibier.

Die GEG nimmt ab dem 10. Januar an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga-West teil. Aus der NRW-Liga sind neben Grefrath noch der Königsborner JEC und der TuS Wiehl 1b qualifiziert. Aus der Regionalliga West nehmen die 1b-Mannschaften von Herne, Hamm und Neuss teil. Die GEG und Königsborn sind die Favoriten. Die ersten drei Teams steigen nach dieser Runde mit Hin- und Rückspiel auf. Die Heimspiele der GEG:

Fr. 22.1. TuS Wiehl 1b

Fr. 19.2. Königsborner JEC

So. 21.2. Neusser EV 1b

Fr. 26.2. Herner EV 1b

So. 6.3. Lippe-Hockey Hamm 1b.

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GEG: Nach dem Schützenfest eine Aufstiegsfeier unter freiem Himmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.