| 00.00 Uhr

Lokalsport
GEG stutzt den Eisadlern die Flügel

Lokalsport: GEG stutzt den Eisadlern die Flügel
Grefrath obenauf: Wie auch in dieser Faustkampf-Einlage behielten die Grefrather die Oberhand gegen Dortmund. FOTO: GEG
Landesliga. Eishockey: Der Phoenix schoss den gast aus Dortmund mit 6:1 regelrecht ab.

Im Duell der Regionalliga-Absteiger hatte die Grefrather EG die Eisadler Dortmund zu Gast. Am Ende behielt der Tabellenführer von der Niers mit 6:1 (2:0. 2:0, 2:1) deutlich die Oberhand. Nach der Schlusssirene blickte man im EisSport & EventPark überwiegend in zufriedene, aber zum Teil auch recht abgekämpfte Grefrather Spieler-Gesichter, denn anders als es das Endergebnis vermuten lässt, war der sechste Sieg im siebten Spiel kein Spaziergang. Phoenix-Coach Karel Lang hatte sein Team im Vorfeld der Begegnung optimal auf die Gäste aus dem Ruhrgebiet vorbereitet, musste aber erneut mit den Verteidigern Kai Weber, Stefan Bronischewski und Till Schwarte auf drei wichtige Akteure verzichten.

Für diese half Zweiwege-Spieler Tobias Meertz in der Defensive aus und machte seine Sache sehr gut. Nach der frühen Führung spielte die GEG clever und konzentriert. Auch die Chancenauswertung war gut. Bereits bei Hälfte des Spiels zeichnete sich der Heimerfolg ab . "Taktisch hat sich meine Mannschaft an die Vorgaben gehalten", sagte ein zufriedener Karel Lang nach dem wichtigen Sieg. Tore: 1:0 (2.) Holstein (Holzki/Robens), 2:0 (14.) Ackers (Reimann/Kiwall), 3:0 (28.

) Bisel (Bergmann/Haazen), 4:0 (30.) Parschill (Holstein/Holzki), 4:1 (53.) Cassebaum (Rinke/Linke), 5:1 (56. Lüdke (Krölls), 6:1 (58.) Nelleßen (Krölls/Kiwall). Strafminuten: Grefrath: 12+10 (Robens), Dortmund: 8+10 (Diefenbach)

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GEG stutzt den Eisadlern die Flügel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.