| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germania Krefeld besiegt das Überraschungsteam

Ringen. Im vorletzten Hinrundenkampf gelang dem Ringer-Oberligisten KSV Germania Krefeld ein 16:14-Heimsieg gegen den RC Ehrenfeld. Damit verkürzten die Krefelder den Rückstand auf die Überraschungsmannschaft aus dem Kölner Stadtteil auf zwei Punkte. "Das ist ein befreundeter Verein. Die Kämpfe sind immer spannend und ausgeglichen", sagte Germania-Trainer Georg Focken. Auch diesmal. Zwei Kämpfe vor dem Ende des Abends lagen die Germanen noch mit 9:14 zurück. Doch dann gewann erst Philipp Haeffner technisch überlegen und verkürzte auf 13:14. Und im letzten Duell des Abends gelang Sohayb Musa ein 3:0-Punktsieg, und damit bescherte er seiner Mannschaft den Gesamtsieg.

Das Duell hatte mit zwei Schultersiegen für die Germania begonnen, durch Fliegengewichtler Emil Gozalov und - überraschend - Schwergewichtler Manfred Grothe. Der etwa 90 Kilogramm schwere Kämpfer gehörte bereits zu Zweitliga-Zeiten der Germania an, musste wegen einer Verletzung lange um die Fortsetzung seiner Ringlaufbahn fürchten und tastete sich langsam über die zweite Mannschaft an die Erstvertretung heran. Und dann bei seinem Comeback in einer für ihn knapp 40 Kilogramm zu schweren Gewichtsklasse gleich der Schultersieg.

Daneben gewann Alexander Wagner nach Punkten (1:0). Lukas Demczuk (Schulter/0:4), Julian Olbrich (technisch unterlegen/0:4), Dietrich Salamatin, Ayoub Bolakhrif und Waldemar Schäfer (jeweils 0:2 nach Punkten) verloren ihre Kämpfe. Im Vorkampf verlor Germanias Reserve in der Verbandsliga gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter KSV Simson Landgraaf mit 10:28.

(sen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germania Krefeld besiegt das Überraschungsteam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.