| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germania verliert wieder knapp

Oberliga. Ringen: In Mülheim unterlagen die Krefelder Ringer unglücklich mit 18:20. Von Senthuran Sivananda

Die Oberliga-Ringer des KSV Germania Krefeld haben ihren Auswärtskampf beim AC Mülheim am Rhein mit 18:20 verloren. Nach der 17:18-Heimpleite gegen den TKSV Bonn-Duisdorf war es die zweite knappe Niederlage in Folge. Im Gegensatz zur Pleite gegen die ehemaligen Bundeshauptstädter stand die Niederlage der Krefelder diesmal nicht erst mit dem letzten Kampf fest.

Die ersten vier Zähler gaben die Germanen bereits kampflos an der Waage ab, weil sie das Schwergewicht erneut nicht besetzen konnten. Ohnehin erwiesen sich die höheren Gewichtsklassen diesmal als Achillesferse bei der Germania: In der 86-Kilogramm-Freistilklasse verlor Andreas Ganske bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft technisch unterlegen, genauso wie Manfred Grothe in der Gewichtsklasse bis 98 Kilogramm im griechisch-römischen Stil und Rick Nürnberger in der 70-Kilogramm-Freistilklasse.

Besonders bitter und letztlich sogar entscheidend war die Niederlage von Hasan Rahaal in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm im griechisch-römischen Stil. Denn der Krefelder wurde 35 Sekunden vor dem Ende der Kampfzeit geschultert. Hätte er sich über die Zeit gerettet, hätte der Gegner nur einen statt vier Punkten bekommen und die Germania am Ende den Kampf gewonnen.

Emil Gozalov, Ayoub Bolakhrif, Philipp Haeffner (jeweils technisch überlegen/4:0), Dietrich Salamatin (Schulter/4:0) und Waldemar Schäfer (2:0 nach Punkten) waren für die Germania siegreich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germania verliert wieder knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.