| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germanias letzter Hinrunden-Kampf

Ringen. Zum Abschluss der Hinserie fahren die Krefelder heute nach Aachen.

Mit dem heutigen Auswärtskampf bei der RG Oberforstbach/ Sparta Kelmis (19.30 Uhr, in der Sporthalle Tannenallee Aachen) endet für den KSV Germania Krefeld die Hinrunde in der Ringer-Oberliga. Beide Mannschaften haben derzeit 6:8 Punkte auf dem Konto - Oberforstbach liegt damit auf den fünften Rang, Krefeld folgt auf Platz sechs.

Die Aachener Vorstädter bilden bereits seit dem Aufstieg in die Oberliga vor drei Jahren eine Wettkampfgemeinschaft mit ihrem belgischen Nachbarverein. In den vergangenen drei Jahren trat die deutsch-belgische Duo noch als RG Oberforstbach/Raeren an. Doch im vergangenen Jahr zog der RV Raeren aufgrund der Neureglung der Bezuschusse für Vereine nach Kelmis um und benannte sich in Sparta Kelmis um. Dementsprechend kam auch der neue Name für die Wettkampfgemeinschaft zustande.

Nur die Verpackung hat sich verändert, allerdings nicht der Inhalt. Die Printenstädter profitieren davon, dass durch die Wettkampfgemeinschaft die belgischen Ringer nicht mehr unter die Ausländerbegrenzung fallen. Einer davon ist Schwergewichtler Magomedchabib Sulikov, der in Germanias bislang letzten Zweitliga-Saison 2010 noch für die Krefelder an den Start ging und in dieser Saison bei Oberforstbach alle seine sechs Kämpfe gewonnen hat. Die Krefelder haben währenddessen bereits drei verschiedene Ringer in der Gewichtsklasse bis 130 Kilogramm verbraucht - den bislang einzigen Sieg für die Germania fuhr Manfred Grothe am vergangenen Wochenende ein.

(sen)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germanias letzter Hinrunden-Kampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.