| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germanias Ringer feiern in Bonn einen deutlichen Sieg

Oberliga. Der KSV Germania Krefeld feierte beim Auswärtskampf gegen den ehemaligen Bundesligisten TKSV 1906 Bonn Duisdorf einen klaren 11:28-Sieg von Krefeld. Bemerkenswert waren die beiden Erfolgen der Brüder Ben und Philipp Haeffner wegen technischer Überlegenheit. So konnte der jüngere der Brüder, der 15-Jährige Ben, sich gar gegen den ehemaligen griechischen Meister und Bundesligakämpfer Vasileios Tersenidis eindrucksvoll durchsetzen. Mert-Fatih Simsek und Rick Nürnberger und Dieter Tschierschke konnten ihre Gegner schultern. Tim Fockens und Alex Wagners Gegner geben auf. Niederlagen gab es für Jakub Marchlewski (geschultert), Waldemar Schäfer(technisch unterlegen). Die Punkteniederlage des bisher ungeschlagenen Ayoub Bolakhrif empörte die mitgereisten Krefelder Fans, da der Kampfrichter für zwei Überstürzer keine Wertungen erteilte und somit die Niederlage für Bolakhrif zu verantworten hatte. Mit diesem Sieg steigt Krefeld mit einer positiven Punktebilanz auf den vierten Platz in der Oberliga auf. Die zweite Mannschaft von Krefeld gewann gegen die Reserve von Bonn Duisdorf noch deutlicher mit 36:0. Damit sind die Krefelder Tabellenführer in der Bezirksliga.

Der Oberligakampf gegen RG Oberforstbach/ Sparta Kelmis ist ausgefallen, da die Oberforstbacher keine Mannschaft zusammengestellt bekamen. Erst wurde Krefeld zwei Punkte zugesprochen. Diese wurden aber wieder abgezogen, als die Oberforstbacher Tage später ihre Mannschaft komplett aus dem Ligabetrieb abmeldeten.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germanias Ringer feiern in Bonn einen deutlichen Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.