| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gipfeltreffen für Teutonia St. Tönis

Bezirksliga 4. Fußball: Duell der Kellerkinder in Willich, der SV Grefrath muss nach Brüggen.

Zwei Begegnungen ragen aus dem Programm des 10. Spieltags, wenn der Erste gegen den Zweiten spielt bzw. der Vorletzte gegen den Letzten, zwangsläufig heraus. Die Konstellation ganz vorne lautet in diesem Fall: Der SV Bedburdyck-Gierath erwartet Teutonia St. Tönis. Und beide machten vergangenen Sonntag mächtig Reklame für diese Auseinandersetzung, denn die Neusser Vorstädter gewannen 4:1 in Strümp, und die Kerwer-Auswahl fertigte "Lürrip" gar mit 9:0 ab. Sollte die Abteilung Attacke der St.Tönis nur ähnlich funktionieren, wie zuletzt, können die Punkte nur mit nach St. Tönis gehen. Was dann, bei dem Torverhältnis, auch die Eroberung der Tabellenführung sein müsste; und das wäre dann das erste Mal in dieser Spielzeit.

Solche Dinge gehören bei den Verantwortlichen des VfL Willich eher ins Reich der Träume bzw. auf den Wunschzettel für Weihnachten. Aber nichtsdesto Trotz zählt gegen das punktgleiche Schlusslicht SC Waldniel nur ein Sieg. Was aber bei dem Personalstand auch zu einer Mammutaufgabe werden kann. Mike Schulze ist letztmalig gesperrt, Benny Wirth, Kevin Schiffers, Tim Panzer, Patrick Wasser, Patrick Jokiel und Lars Lindmüller (seit vergangenen Sonntag wieder neu) sind verletzt. und auch der Einsatz von Robin Linnemann ist ungewiss.

Beim SSV Grefrath dagegen, der das Richtung weisende Spiel in Brüggen vor der Brust hat, lichtet sich das Lazarett etwas. Michael Funken ist wie Christof Feyen ebenso wieder ein Thema, wie Lukas Stiels (Sperre abgelaufen). Fehlen wird weiter Kapitän Marcel Bartmann und Urlauber Tim Wagner.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gipfeltreffen für Teutonia St. Tönis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.