| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gold und Bronze für LAV-Staffeln

Lokalsport: Gold und Bronze für LAV-Staffeln
Die erfolgreichen Staffeln: oben v.l. Michelle Hering, Anne-Catherine Wasser, Taalke Sitter, Danielle Wember; unten: Jan Ruhrmann, Pascal Lewandowski, Ituah Enahoro und Charbin Kleemann. FOTO: bayer
Leichtathletik. Krefelder Starter feierten bei den Deutschen Jugend Hallen Meisterschaften in Dortmund Erfolge.

Gold und Bronze haben die Staffeln der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen über 4 x 200 m von den Deutschen Jugend Hallen Meisterschaften aus Dortmund mit nach Hause gebracht. Die U20-Jungs mit Startläufer Jan Ruhrmann (Dormagen), Pascal Lewandowski, Ituah Enahoro und Charbin Kleemann (beide Dormagen) schafften einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in 1:28,39 Minuten. Sie dominierten das Rennen von Anfang an und lagen am Ende fast zwei Sekunden vor dem zweitplatzierten Team aus Mannheim (1:30,15 Minuten).

Das Staffel-Rennen der Mädchen war ein wahrer Krimi mit nicht ganz so glücklichem Ausgang für die LAV. Startläuferin Michelle Hering (Dormagen) übergab den Stab als Zweite an Anne-Catherine Wasser, die den Abstand auf die führenden Berlinerinnen verkürzte. Taalke Sitter war eigentlich schneller als ihre Gegnerin, kam aber, das Rennen fast komplett auf Bahn zwei laufend, nicht vorbei. Dies schaffte Schlussläuferin Danielle Wember zwar auf der Gegengerade, wurde aber auf der Zielgeraden sowohl von der Essener als auch von der Berliner Läuferin gekontert. Die vier LAV-Mädchen freuten sich trotzdem über die nicht erwartete Bronzemedaille (1:42,12 Minuten). Es gewann das Quartett der StG Essen/Ruhr in 1:41,86 Minuten ganz knapp vor dem SCC Berlin in 1:41,87 Minute.

Wieder nur Platz vier - so lautete das Fazit von Mittelstrecklerin Esther Jacobitz, die nach dem vierten Rang aus dem Vorjahr über 800 Meter auch dieses Mal im 1500 Meter-Finale mit diesem Platz vorlieb nehmen musste. Nach einem langsameren Tempo in der ersten Hälfte des Rennens konnte sie nicht mitgehen, als der Lauf schneller wurde, so dass die Medaillen außer Reichweite waren. Nach 4:36,46 Minuten war Jacobitz im Ziel, der Titel ging an Agnes Thurid Gers aus Flensburg mit 4:32,28 Minuten. Anne-Catherine Wasser zeigte im 400 Meter B-Endlauf ein couragiertes Rennen. Trotz der ungünstigen Bahn eins setzte sie sich in der ersten Runde gut durch. Auch wenn sie in der zweiten Runde dem Kraft raubenden Anfangstempo Tribut zollen musste, lief sie erneut Bestzeit und durfte sich in der Gesamtwertung beider Finalläufe mit 56,95 Sekunden über Platz sieben freuen.

Bei den ebenfalls ausgetragenen Deutschen Staffel Meisterschaften der Männer und Frauen wurde Miriam Thies als Startläuferin über 3 x 800 Meter zusammen mit den Dormagenerinnen Susann Robb und Tanja Spill Fünfte in 6:44,70 Minuten. Die zweite 4 x 200 Meter Staffel der männlichen Jugend mit Marciano Henry, Tobias Pilger und den Dormagenern Kai Heimes und Elias Steiner (1:33,64 Minuten) verkaufte sich als 19. von 42 Teams ordentlich.

Die Hammerwerfer waren im Lohrheide Stadion in Wattenscheid am Start. Johanna Giersch (U18) schaffte mit 49,54 Metern im dritten Durchgang nach zwei ungültigen Versuchen den Sprung in den Endkampf und wurde Achte. Trainingskollege Till Brockmann (U18) erzielte mit 57,37 Metern zwar eine neue persönliche Bestleistung, mehr als Platz zehn war aber nicht drin.

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gold und Bronze für LAV-Staffeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.