| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrath auf Abschiedstour, Neersen mit weniger Ausfällen

Frauenfußball-Landesliga. Die Verletzungsliste beim SV Niersia Neersen wird endlich wieder kleiner. Der Frauenfußball-Landesligist braucht nicht mehr zu zittern, ob er am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen den SV Rosellen überhaupt eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommt. Mit Nadine Fondermann und Isabel Herfet kommen zwei Stammspielerinnen in den Kader zurück, die der Mannschaft wieder mehr Stabilität verleihen werden. Die wird auch in der Partie gegen den Gast aus Rosellen, der zwar weder Aufstiegschancen noch Abstiegsnöte hat, von Nöten sein. Einen Sieg will Rosellen doch mit auf die Heimreise nehmen, denn im Hinspiel gab es einen 4:0-Erfolg. Das scheint auch möglich zu sein, denn wie gut die Form der Gäste ist, zeigten sie beim 4:1 Sieg gegen die TG Hilgen. Neersens Trainer Burkhart Ixkes weiß, dass sein Team nur Außenseiter ist und allenfalls einen Punktgewinn anpeilen kann. "Zwar haben wir die 2:9-Niederlage gegen Hemmerden aus den Köpfen, doch wird es eine sehr schwere Aufgabe für uns", sagt der Trainer. Von Charly Niessen

Der SV Grefrath wird am Sonntag um 17 Uhr in Kaldenkirchen sein vorletztes Spiel in der Landesliga bestreiten, bevor es dann am kommenden Sonntag um 13 Uhr zur endgültigen Abschiedsbegegnung gegen Bayer Wuppertal kommt. Beide Gegner spielen im oberen Tabellendrittel und haben nichts zu verschenken. Zwar hat Wuppertal keine Chancen mehr auf den ersten Platz, doch der TSV Kaldenkirchen muss gegen Grefrath auf jeden Fall gewinnen, um mit drei Punkte Rückstand und einem Spiel weniger auf Tabellenführer 1. FC Mönchen-gladbach den Traum vom Aufstieg noch klar machen zu können. Doch Grefrath wird kämpfen, denn der Club von der Niers will sich fair aus der Liga verabschieden und den Geschmack von Wettbewerbsverzerrung gar nicht erst aufkommen lassen. "Natürlich ist die Stimmung im Team nicht die Beste, doch mit einem Punktgewinn an der Grenze würden wir noch einmal ein Ausrufungszeichen setzen", sagt Trainer Ralf Hendrix.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrath auf Abschiedstour, Neersen mit weniger Ausfällen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.