| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrather Serie soll weiterhin Bestand haben

Krefeld. Für Teutonia St. Tönis, Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4, zählt im Heimspiel gegen den SSV Strümp nur ein Dreier. Läuft alles normal, müsste die Offensivabteilung um Burhan Sahin, Kevin Zülsdorf oder Kapitän Jochen Höfler das Kind schon schaukeln. Wenn Verfolger Rheydter SV, der diesesmal Giesenkirchen empfängt, demnächst sein Nachholspiel gegen Grevenbroich gewinnt, würde der optisch so komfortabele Vorsprung der Kerwer-Auswahl wie der Schnee in der Sonne auf ein Pünktchen zusammenschmelzen. Außerdem hat der Traditionsclub vom "Spöö" personell in der Winterpause noch einmal beachtlich nachgelegt.

Seit neun Partien ungeschlagen, davon achtmal siegreich, ist der SSV Grefrath. Diese Serie soll in der Begegnung gegen den TuS Grevenbroich auf keinen Fall abreißen. Daran ändert auch nichts, dass neben Abgang Daniel Obst (Schaag) auch Marcel Bartmann (pausiert), Lukas Tölle, Marius Metternich und Tobias Treichel (alle verletzt) nicht dabei sind. Viel Bewegung in Sachen Personal gab es beim abstiegsbedrohten VfL Willich. Kevin Kaminski, Lars Lindmüller und Kevin Schiffers veränderten sich in Richtung Tönisberg. Vor dem wichtigen Spiel in Brüggen sind allerdings Benny Wirth und Tim Panzer sind wieder voll im Training. Dies gilt nicht für Sebastian Wirth, der an den Folgen seiner Knie-OP laboriert.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrather Serie soll weiterhin Bestand haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.