| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrather Starter liegen vorne beim NRW-Pokallauf

Eisschnelllauf. Im 2. NRW-Pokallauf in Grefrath kämpften die Starter aller Altersklassen wieder um gute Plätze und Bestzeiten. Paula Weertz und Ben Heythausen sicherten sich bei den Bambini (100m/300m) erneut den Sieg. Bei den F-Junioren (100/500) lagen Merit Hoffmann und Johannes Sobottka jeweils als Erste vorn. In der Juniorenklasse E (100/ 1000 bzw. 100/1500) gewannen Josie Wiehr sowie Matthias Landwehrs vor seinem Vereinskollegen Maurice Plantzen. Bei den D-Mädchen (100/ 1000) sicherten sich Luna Driesch und Kaja Kowohl die Plätz eins und zwei. Jesko Wrobel lief bei den D-Jungs (100/1500) zum Sieg vor Josh Schneidersmann auf Platz drei.

Über die jeweils längere Strecke 1000 bzw. 1500 Meter holten sich Luna Driesch und Jesko Wrobel auch die dritte Pflichtzeit und sicherten somit den Start bei der DM im Februar. Die C-Läuferinnen (500/1500) liefen in der Reihenfolge Celina Coppeé, Lara Schneidersmann und Charlie Pichard auf die Plätze eins bis drei. Bei den gleichaltrigen Jungs, die 500 und 3000 Meter liefen, siegte Tim Büschgens vor Christian Hermans und Mika Hauser.

Bei den B-Juniorinnen (500/1000) lag Lisa Petereit am Ende vor Lisa Vogel. Der in Grefath trainierende Max Reder vom ES Möhnesee zeigte über 500 Meter in 38,53 Sekunden und über 3000 Meter in 4:26,14 Minuten seine besondere Stärke vor Julian Schmidt (2.) und Marc Zimmermann (3.). Die A-Juniorin Miriam Kapischke fuhr ein einsames Rennen (44,13 und 1:33,50) gegen die Uhr.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrather Starter liegen vorne beim NRW-Pokallauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.