| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefratherin Sarah Weyers bei den Special Olympics

Behindertensport. Wenn heute in Hannover Deutschlands First Lady, Joachim Gaucks Lebensgefährtin Daniela Schadt, die Special Olympics eröffnet, dann ist mit Sarah Weyers auch eine Grefratherin mit dabei. Die Fußballerin, die hauptberuflich bei der Mönchengladbacher Hephata-Stiftung arbneitet, betreut die Fußballerinnen ihrer Einrichtung, die sich für die im Zweijahres-Rhythmus stattfindenden Nationalen Olympischen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung qualifiziert haben. Der Höhepunkt der Eröffnung wird - wie bei den Olympischen und den Paralympischen Spielen - die Entzündung des Olympischen Feuers sein.

Die eigentlichen Wettkämpfe beginnen dann am morgigen Dienstag und dauern bis zum kommenden Freitag, 10. Juni, an. "Da wir in den Vorbereitungsturnieren bisher kein Spiel verloren haben, nur zwei Spiele Unentschieden, die anderen oftmals sehr hoch gewonnen haben, wäre alles andere als eine Goldmedaille sicherlich eine Enttäuschung für die Mädels", sagt Sarah Weyers.

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefratherin Sarah Weyers bei den Special Olympics


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.