| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hartes Stück Arbeit für die Herren 65 des HTC Blau-Weiß

Tennis. Der Regionalligist gewann gegen den TC Brackwede knapp mit 5:4. Die Zweite gewann deutlich mit 8:1. Von Alex Gruber

Den zweiten Saisonsieg verbuchten die Herren 65 des HTC BW Krefeld in der Tennis-Regionalliga. Es war für die Akteure um Spitzenspieler Hans Adama van Scheltema ein hartes Stück Arbeit, ehe das 5:4 gegen den TC Brackwede unter Dach und Fach war. "Wolfgang Herchenhan war heute unser Matchwinner", sagte Mannschaftsführer Erwin Niels. Herchenhan gewann das wichtige Einzel auf Position sechs, in dem er Wilfried Heidbrink mit 6:4, 7:5 bezwang - der dritte Punkt im Einzel. Zuvor waren Hans Adama van Scheltema sowie Horst-Dieter van de Loo erfolgreich. Die Doppelpunkte zum Gesamtsieg sicherten van de Loo/Niels und van Scheltema/Borsay. Mit dem DSD Düsseldorf und dem TC Lese GW Köln bilden die Krefelder das Führungstrio.

Die zweite Mannschaft der Herren 65 des HTC Blau-Weiß Krefeldsetzte sich in der Niederrheinliga mit 8:1 gegen den TC Schaephuysen durch. "Unser Ziel ist der dritte Platz, dann kommen wir in die Relegationsrunde und kämpfen um den Klassenverbleib", sagte Mannschaftsführer Frank Hajek. In der 5er-Gruppe geht es eng zu, zwei Teams steigen ab, der Drittplatzierte geht in die Relegation. Gegen Schaephuysen ging lediglich das Spitzenspiel verloren. Hans-Wilhelm Schatz unterlag gegen Klaus Schroeder mit 3:6, 4:6. Alle anderen Begegnung wurden klar gewonnen.

Ursula Curth, Mannschaftsführerin der Damen 50 des Crefelder TC, atmete durch. "Es war ein harter Kampf, doch wir haben es geschafft." Mit dem 4:2-Erfolg gegen den ETB SW Essen notierte der CTC die ersten Zähler in der Niederrheinliga.Gewohnt stark zeigten sich Monika Schmitz und Monika Giesen, die ihre Einzel souverän gewannen. Pech hatte Carola Günther, die im Champions-Tiebreak mit 7:10 unterlag. Bärbel Peters trat trotz einer Verletzung an und verlor ihr Spiel. Sowohl die Doppel Schmitz/Curth als auch Giesen/Massmann gewannen.

Erfolglos blieben bisher die Herren 75 des Crefelder TC, die mit dem 2:4 gegen den TC Stadtwald Hilden die zweite Saisonniederlage kassierten. Der Gegner war allerdings stark. "Die leichteren Spiele stehen noch bevor. Wir hoffen, aus den letzten vier Spielen mit drei Siegen noch den Klassenerhalt zu schaffen", sagte Mannschaftsführer Hans-Georg Möllerfrerich, der im Spitzenspiel gegen Bernd Gutsche unterlag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hartes Stück Arbeit für die Herren 65 des HTC Blau-Weiß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.