| 00.00 Uhr

Lokalsport
Herren 65 des HTC bleibt weiter in der Niederrheinliga

Tennis. "Ich bin stolz auf meine Jungs", sagte Frank Hajek und freute sich über den Klassenverbleib in der Niederrheinliga. Im Relegationsspiel gegen den TC GW Ratingen setzten sich die Herren AK 65 des HTC BW Krefeld knapp mit 5:4 durch.

Es war das Entscheidungsspiel der beiden jeweiligen Tabellendritten der Gruppen A und B der Niederrheinliga. Nur der Sieger verbleibt in der Klasse, aus der nun insgesamt fünf Teams absteigen.

Aber es war eine knappe Sache. Hajo Dotzel, Wolfgang Herchenhan und Hans-Jürgen Fischer gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Frank Hajek lieferte sich mit dem Ratinger Rolf Lambertz ein spannendes Match und gewann am Ende mit 10:8. Dies war der wichtige Punkt zum 4:2. Nun wurden die Doppel taktisch aufgestellt, denn die Krefelder benötigten für den Gesamtsieg nur noch einen Punkt. Hajo Dotzel und Hans-Wilhelm Schatz sorgten mit einer souveränen Leistung für die Entscheidung und gewannen mit 7:5, 6:2.

Durch einen 4:2-Erfolg gegen den TV BW Wülfrath belegen die Herren 75 des Crefelder TC in der Endtabelle der Niederrheinliga den vierten Platz. Für die Mannschaft um Hans-Georg Möllerfrerich war der Auftritt in Wülfrath ein besonderes Erlebnis, denn beim Gegner stand mit Manfred Kinder ein ehemaliger Weltklasse-Leichtathlet, der in den 60er Jahren einer der weltbesten 400-Meter-Läufer war und zur berühmten 400-Meterstaffel gehörte, die bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom Gold gewann. In der 1. Verbandsliga beendeten die Herren 70 des TC Traar die Saison mit einem 5:1-Sieg gegen GW Lennep und belegen damit den dritten Platz

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Herren 65 des HTC bleibt weiter in der Niederrheinliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.