| 00.00 Uhr

Lokalsport
Himmelmann schämt sich fürs Team

Landesliga. Fußball: St. Tönis unterlag im letzten Spiel mit 3:5 und fällt auf Platz sieben.

Bei den Fußballern der DJK Teutonia St. Tönis ist die Freude beim Saisonabschluss in der Landesliga getrübt. Nach dem 3:4 zu Hause gegen Broekhuysen verlor St. Tönis das letzte Spiel der Saison in Repelen mit 3:5. Die Gäste waren ersatzgeschwächt zum VfL gereist, ließen aber auch den nötigen Biss vermissen. "Da muss man sich schämen", ärgerte sich Trainer Karl-Heinz Himmelmann über die Leistung seines Teams.

War das 0:1 durch Marcel Marquardt aus Sicht der Teutonia nach 60 Sekunden noch mit einer unglücklichen Verkettung von Umständen zu erklären, war bei den anderen Gegentreffern von Gegenwehr der Gäste kaum etwas zu sehen. Naser Ameti und Marvin Schweers hatten bei ihren Treffern zum 2:0 und 3:0 für Repelen viel Zeit, weil St. Tönis nicht in die Zweikämpfe kam. Einen Arbeitsnachweis lieferte kurz vor der Pause Burhan Sahin mit seinen Freistoßtor zum 1:3 ab. Direkt nach dem Seitenwechsel vergab Brian Günther die Möglichkeit, per Handelfmeter zu verkürzen, im Gegenzug düpierte Lewis Brempong die gesamte Abwehr der Teutonia inklusive Torhüter und erhöhte auf 4:1. Erneut war es Burhan Sahin, der St. Tönis nach Flanke von Guiseppe Parvisi heranschoss (59.). Doch so gut sich die Gäste in der zweiten Hälfte offensiv präsentierten, defensiv blieben sie anfällig. Repelen konterte mit hoher Geschwindigkeit und Präzision, Enes Balci belohnte sein Team dafür mit dem 5:2 (71.). Burhan Sahins wuchtiger Treffer in den Winkel (85.) geriet zur Randnotiz.

"Ich bin enttäuscht. Wir haben die Punkte und die Platzierung verschenkt. Da muss man mehr Herz und Willen zeigen", sagte Karl-Heinz Himmelmann. Nun darf sich der VfL Repelen über den dritten Platz in der Abschlusstabelle freuen, die DJK fiel auf Rang sieben zurück.

In Gowtham Kugathasan hat St. Tönis einen weiteren Spieler für die kommende Spielzeit verpflichtet. Der Außenbahn-Allrounder wechselt vom Absteiger VfL Tönisberg zur Teutonia.

St. Tönis: Lippolis - Jefferson Dartey (20. Parvisi), König, Kleinert, Jermaine Dartey (70. Graff) - Balci (25. Gergery), Jagenburg, - Mutlu (80. Blasche), Sahin, Günther - Penn

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Himmelmann schämt sich fürs Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.