| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hochbetrieb im Dressur-Viereck

Reiten. Beim Pfingst-Reitturnier des RuFV Hüls auf dem Windbergshof in Vorderorbroich standen gleich drei Dressurprüfungen der Klasse M auf dem Programm. Beim Krefelder Jugendcup ist Halbzeit. Zwei Goldene Verdienstnadel verliehen. Von Paul Offermanns

Das war Pferdesport total: 33 Prüfungen in zwei Tagen wickelte der Reit- und Fahrverein Hüls bei seinem Pfingstturnier ab. Die Reiter gaben dafür 1100 Nennungen ab. Das unbeständige kalte Wetter hinterließ Spuren. "70 Prozent der Nennungen wurden erfüllt", sagte Elke Nellesen vom Organisations-Team. Die Hülser hatten dafür drei Schauplätze, was organisatorisch mit einem großen Aufwand verbunden war: den Parcours für die Springreiter und die beiden Hallen für die Dressuren. Die Dressurreiter nehmen die Veranstaltung gerne an. Für jede Leistungsebene von E bis M ist eine Dressur-Kür ausgeschrieben. Wohl ist dabei jede Dressur mit einer Qualifikation verbunden, ehe es in die Kür geht. Ausführung und künstlerische Gestaltung fließen hier zu einer Wertnote zusammen. "Wir sahen tolle Küren", fasste Elke Nellesen hier kurz zusammen. Franka Mertens (RV Vorst) schaffte mit Hektor B, zuerst die L-Dressur zu gewinnen und wenig später die passende Kür dazu. Die Dressur hat beim RFV Hüls ohnehin einen größeren Stellenwert als die Springen. Im Viereck liefen gleich drei M-Dressuren und im Parcours nur ein M-Springen. Springen mit Stil wurde bei den Hülsern ebenfalls großgeschrieben. Die zogen sie von E- bis zur L-Ebene durch.

In den M-Dressuren gingen die Hülser leer aus. Dagegen schaffte es ihre Springreiterin Melissa Mellis mit Action in Black (0/55,66) durch einen Null-Fehler-Ritt im Normallauf bis ins Stechen. Sie ritt hier den zweiten Platz - ebenfalls mit einer fehlerfreien Runde - heraus. Häufig kamen Reiter des RFV Hüls nicht zum Zuge. Zwei Siege sprangen für sie dennoch heraus durch Jana Sinsel mit Rossini in der Dressurreiterprüfung der Klasse L (7,5) und durch Johannes Budau mit Chester in der A**-Dressurprüfung mit einem Gehorsamssprung (7,5) sowie einige schöne Platzierungen. Halbzeit war für den Jugendcup des Pferdesportverbandes Krefeld. Jetzt stehen noch von den insgesamt sechs die restlichen drei Wertungsprüfungen beim Krefelder Reit- und Fahrverein am 26. Mai, den Reiterfreunden Luisenhof am 18./19. Juni und Bayer Uerdingen am 2./3. Juli aus.

Edda Fremer siegte in der Tageswertung der E-Dressur auf Cleo. Nora Engel (Pony-RFC Krefeld) schaffte mit Mechtild im E-Stilspringen Platz drei. Beide dürften im Jugendcup eine entscheidende Rolle spielen. Durch den Pferdesportverband Rheinland gab's noch zwei Verdienstnadeln in Gold an Karl van Megen, 22 Jahre 1. Vorsitzender des Vereins und seit 1969 Mitglied, sowie für Franz-Josef Berg (Gründungsmitglied des RFV Hüls).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hochbetrieb im Dressur-Viereck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.