| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG erwartet Ratingen zum Spitzenspiel

Lokalsport: HSG erwartet Ratingen zum Spitzenspiel
Kreisläufer Damian Janus (Nummer 22) ist einer von gleich sechs Ratinger Spielern, die schon für Adler oder Bayer Uerdingen gespielt haben. Samstag gibt es also ein Wiedersehen. FOTO: Raiko Gayk
Dritte. Handball: In der Reihen des Tabellenfünften aus Ratingen sind eine ganze Reihe Spieler vertreten, die einst das Trikot der Krefelder trugen. Für die HSG geht es darum, weiterhin punktgleich mit dem Tabellenführer zu bleiben. Von Heinrich Löhr

liga Führt die HSG Krefeld nun die Tabelle der Weststaffel der Dritten Liga an oder nicht? Diese Frage wird derzeit unterschiedlich beantwortet. Sowohl der VfL Fredenbeck als auch die HSG weisen ein Punktekonto von 22:4 auf. Dabei spricht die Tordifferenz von 57 zu 45 klar für die HSG. Doch die Regularien des Deutschen Handballbundes sehen bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Teams nicht die Tordifferenz, sondern den direkten Vergleich als Entscheidungskriterium vor. Und da Fredenbeck die Saisonauftaktpartie mit 29:20 gegen Krefeld gewonnen hatte, führt der Nordverein die Tabelle an. Allerdings hat Krefeld noch in diesem Jahr die Chance, diesen Vergleich zu seinen Gunsten zu drehen. Denn am letzten Wochenende vor Weihnachten wird der erste Rückrundenspieltag ausgetragen, und dann gastiert Fredenbeck in Krefeld.

Für HSG-Trainer Olaf Mast steht aktuell aber erst einmal die samstägliche Heimpartie gegen die SG Ratingen im Focus. Und das in gleich mehrfacher Hinsicht, denn der Ortsnachbar, der zur gewohnten Anwurfzeit von 19:30 Uhr sicherlich den einen oder anderen Zuschauer mitbringen wird, reist als Tabellenfünfter an. Ein untrügliches Indiz für die Stärke des Gegners. Weitere Brisanz gewinnt die Partie, wenn man weiß, dass in den Reihen der Ratinger nicht weniger als sechs Spieler mit Krefelder Vergangenheit stehen. Im Tor Malte Jäger, der in der vergangenen Saison von der HSG für die letzten Saisonspiele freigestellt wurde. Hinzu kommen mit den Kreisläufern Damian Janus und Sebastian Bartmann sowie den Rückraumspielern Dominic Kasal und Johann Oesterwind vier weitere Spieler, die bereits das Trikot mit dem Bayerkreuz auf der Brust getragen haben. Und vor erst wenigen Wochen löste Fabian Bednarzik seinen Vertrag bei Adler Königshof auf und schloss sich Ratingen an. Interessant dürfte auch das Duell der Brüder Breuer werden. Bei Ratingen spielt Simon im Rückraum, bei Krefeld David.

Im Kader der HSG werden der schon länger verletzte (Knorpelschaden im Knie) Linksaußen Marc Pagalies und Abwehrchef Stefan Pletz (Entzündung) fehlen. Unter der Woche nicht trainieren konnte Michael Heimansfeld, doch ihn erwartet Mast genauso im Kader wie seinen Kapitän Thomas Pannen. Bei Pagalies und Pletz besteht die vage Hoffnung, dass beide in der letzten Partie des Jahres wieder ins Geschehen werden eingreifen können. "Doch ob das dann angesichts fehlender Wettkampfpraxis Sinn macht, wird man sehen", sagt Mast.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG erwartet Ratingen zum Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.