| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG Krefeld feiert gegen Ahlen Auftaktsieg

Lokalsport: HSG Krefeld feiert gegen Ahlen Auftaktsieg
HSG-Neuzugang Simon Ciupinski (re.) wird hier von einem Ahlener rüde am Torwurf gehindert. Links schaut Henrik Schiffmann zu. FOTO: Thomas Lammertz
Dritte Liga. Handball: Der Drittligist gewann gestern in der Glockenspitzhalle sein erstes Saisonheimspiel vor der Rekordkulisse von 1031 Zuschauern mit 29:25. Reinartz, Gentges und Mantsch die besten Werfer. Von Sven Schaljo

Ihren langersehnten ersten Ligaauftritt in der Glockenspitzhalle hatte am gestrigen Nachmittag die HSG Krefeld. Vor der Rekordkulisse von 1031 Besuchern feierten sie am Glockenspitz einen verdienten 29:25 (13:11)-Erfolg gegen die Ahlener SG. Die Schwarz-Gelben, die weithin als eines der Teams gesehen werden, die um den Aufstieg kämpfen, gingen natürlich als klarer Favorit in die Begegnung und wollten den enormen Handballboom in der Seidenstadt, ausgelöst durch den Umzug in die neue, große Glockenspitzhalle auch mit einem starken Spiel weiter befeuern. Personell konnte Coach Olaf Mast dabei fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Hannes Hombrink stand weiterhin nicht zur Verfügung. Im Tor vertraute das Trainerteam zu Beginn auf Philipp Ruch. Vor ihm begannen Henrik Schiffmann, Marcel Goerden, Jens-Peter Reinarz, Tim Gentges, Philipp Liesebach und Damian Janus.

Es begann gut für Krefeld, denn gleich den ersten Abschluss wehrte Ruch ab. Die Eagles begannen selbst sichtlich nervös und wussten ihre ersten Angriffe nicht zu nutzen. Den ersten Treffer der neuen Saison für Krefeld erzielte in der sechsten Minute Michel Mantsch per Siebenmeter. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Teams sich einige Fehlwürfe leisteten. Für das erste absolute Highlight sorgte einmal mehr Kapitän Marcel Goerden, der in der 13. Minute, von hinten gehalten, mit dem Rücken zum Tor und im Fallen sensationell zum 7:7-Zwischenstand einnetzte. Die erste HSG-Führung bejubelten die Zuschauer in der 22. Minute, als erneut Mantsch per Siebenmeter traf. Danach schöpften die Eagles sichtlich Selbstvertrauen und spielten jetzt klarer. So gingen sie verdient mit 13:11 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel knüpften sie an die vorangegangenen Minuten an und bauten den Vorsprung aus. Variabel im Angriff und jetzt auch klarer im Abschluss münzten sie ihre spielerische Überlegenheit nun auch vermehrt in Tore um. Die Gäste wussten sich jetzt auch vermehrt nur durch Fouls zu helfen und die HSG spielte die numerische Überlegenheit aus. Bis zur 43. Minute zogen sie auf sieben Tore davon. Speziell die Abwehr um den immer stärker werdenden Philipp Ruch stand jetzt bombensicher.

Trainer Mast rotierte jetzt und gab vielen Spielern Einsatzzeiten. Die Eagles blieben aber weiter im Spielfluss und verwalteten die Führung jetzt souverän. Allerdings ließen sie offensiv nun Teils den letzten Killerinstinkt vermissen. Am Ende stand ein klarer 29:25-Sieg. Trainer Mast sagte nach dem Spiel zufrieden: "Ich denke, es war ein guter Saisonauftakt. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, gerade in der Offensive, aber insgesamt können wir mit diesem ersten Auftritt absolut zufrieden sein." Durch die vielen Wechsel verteilten sich die Treffer auf viele Schultern. Mit je fünf Toren waren Jens Reinarz, Tim Gentges und Michel Mantsch beste HSG-Werfer.

HSG: Ruch, Nippes - Schiffmann (2), Mantsch (5/4), Goerden (3), Schneider (1), Reinarz (5), Gentges (5), Kuhfuß (1), Liesebach (4), Zimmermann, Ciupinski (2), Janus (1), Vonnahme, Heuft

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG Krefeld feiert gegen Ahlen Auftaktsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.