| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG Krefeld siegt überzeugend gegen Gummersbachs Reserve

Lokalsport: HSG Krefeld siegt überzeugend gegen Gummersbachs Reserve
Die Szene des Spiels: Für das absolute Highlight des Abends sorgte in der 45. Minute Marcel Goerden, als er, obschon gehalten, im Fallen aus der Drehung und hinter dem Rücken genau in den Winkel traf. FOTO: Strücken
Dritte Liga. Handball: Mit einem überzeugenden 34:25 (17:11)-Sieg gegen den VfL Gummersbach II festigte die HSG Krefeld ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte und trotzte erneut vielen Ausfällen. Von Sven Schalljo

In einem streckenweise spektakulären Spiel gegen den VfL Gummersbach II gewann die HSG Krefeld am Sonntagabend mit 34:25 (17:11). Die Krefelder mussten dabei wie schon in den vergangenen Wochen viele Ausfälle kompensieren. Immerhin war in Marcel Goerden ein ganz wichtiger Spieler wieder voll einsatzfähig. Dafür aber musste Tim Gentges kurzfristig passen. Der Rückraumspieler laborierte an einem Sehnenanriss und wird, wie auch die meisten anderen Ausfälle, wohl länger fehlen.

Für die HSG ging es vor allem darum, sich einen Platz im oberen Tabellendrittel zu sichern und die Qualifikation für den DHB-Pokal im kommenden Jahr sicherzustellen. Dafür musste gegen den Gast aus dem unteren Tabellenbereich unbedingt ein Sieg her. Immerhin stand zu erwarten, dass die Kraft nicht ganz so sehr zum Problem werden sollte, wie in der Vorwoche in Minden. Denn auch der Gast war mit einem ganz schmalen Kader angereist und hatte ebenfalls nur zwei Auswechselspieler auf der Bank.

Die HSG legte gleich von der ersten Minute an los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und zog gleich davon. Der Gast allerdings half seinerseits mit und leistete sich speziell im Abschluss extrem viele Fehlwürfe. So geriet die Anfangsphase zu einem Triumphmarsch der Schwarz-Gelben, die mit 7:1 davon zogen.

Dann aber leisteten sich auch die Hausherren einige Fehler gerade im Offensivspiel und ließen so den Gast zunächst wieder ins Spiel zurückkommen. Doch gerade, als das Spiel zu kippen drohte, schalteten die Hausherren wieder sichtbar einen Gang hoch und zogen wieder davon. Dabei half der Gast aber auch mit, indem er einige Strafen nahm. Als Gummersbach mit leerem Tor seine Angriffe gestalten wollte, traf die HSG gleich dreimal ins leere Tor und ging verdient mit 17:11 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die überlegene Spielweise der Seidenstädter fort, und sie hielten den beruhigenden Vorsprung. Die Krefelder spielten jetzt mit großem Selbstverständnis und nutzten die Fehler des Gegners zumeist eiskalt aus. Für das absolute Highlight des Abends sorgte in der 45. Minute Marcel Goerden, als er, obschon gehalten, im Fallen aus der Drehung und hinter dem Rücken genau in den Winkel traf. Insgesamt ließ die HSG nichts mehr anbrennen und siegte am Ende absolut verdient mit 34:25. Dabei zeigten sie noch einige sehenswerte Treffer.

Trainer Olaf Mast äußerte sich nach dem Spiel zufrieden: "Natürlich gibt es heute nicht viel zu bemängeln. Wir haben den Matchplan gut umgesetzt und in der Abwehr gut gestanden. Damit haben wir Gummersbach den Zahn gezogen."

Beste Werfer waren Maik Schneider und Thomas Plhak mit sechs Toren.

HSG: Nippes, Köß - Goerden (4), Schneider (6), Plhak (6/4), Kuhfuß (5), Pagalies (3) Heuft (5), Buhre, Hampel (1), Polman (4)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG Krefeld siegt überzeugend gegen Gummersbachs Reserve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.