| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG: Spekulationen um Rücktritt von Manfred Fothen

Handball/Dritte Liga. Manfred Fothen, einer der beiden Geschäftsführer der HSG Krefeld, wird die Eagles wohl verlassen. Nach RP-Informationen soll der 69-Jährige in der vergangenen Woche intern seinen Rücktritt verkündet haben. Offiziell wollte die HSG diesen Sachverhalt weder bestätigen noch dementieren, sondern sprach von "anstehenden Gesprächen".

Entsprechend bleiben auch die möglichen Gründe bislang spekulativ. Sicher ist, dass der langjährige zweite Geschäftsführer, der einen der beiden Stammvereine, nämlich den SC Bayer Uerdingen, im Vorstand der HSG repräsentiert, mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. Noch am Montag hatte er sich einer Operation unterziehen müssen. Als offenes Geheimnis gilt auch, dass Fothen eher ein Freund des reinen Sports ist und der professionellen Ausrichtung der Eagles kritisch gegenüber steht.

Daher kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten mit seinem Kollegen, dem anderen Geschäftsführer Thomas Wirtz, der auch ein großer Geldgeber des Vereins ist. Dem Vernehmen nach soll Fothen in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem Gedanken an Rücktritt gespielt haben. Gut möglich also, dass die benannten Gespräche die Trennung kurzfristig zementieren.

(svs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG: Spekulationen um Rücktritt von Manfred Fothen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.