| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG: Spitzenspiel gegen Neusser HV

Dritte Liga. Handball: Am 3. Spieltag der dritten Liga erwartet die HSG Krefeld am Sonntag um 17 Uhr mit den Gästen aus der Quirinusstadt eine absolute Topmannschaft in der Liga, das sich sehr gut verstärkt hat und um den Titel mitspielen will. Von Frank Langen

Der 24:18-Sieg der HSG Krefeld bei der HSG Varel-Friesland hat dem Team von Trainer Olaf Mast am vergangenen Wochenende mehr als gut getan. Beim ersten Sieg der Saison spielten die Krefelder Adler nah an dem Optimum, so wie es sich Mast von seinen Schützlingen auch vorstellt. "Da ist allerdings noch viel Luft nach oben", sagt Mast wohlweislich der kommenden Aufgabe betreffend. Zu Recht, denn bei der Heimspielpremiere am Sonntag um 17 Uhr gegen den Neusser HV stehen die Krefelder Adler vor einer schwereren Aufgabe. Die Gäste aus der Quirinusstadt haben sich zur neuen Saison sehr gut verstärkt und sind auf jeder Position entsprechend top besetzt. Kein Wunder also, dass von den Experten der NHV vor der Saison am meisten genannt wurde, wenn es um den Namen des Meisterschaftsfavoriten ging.

Allerdings mussten die Neusser gleich am ersten Spieltag eine überraschende 27:30-Niederlage beim Aufsteiger Longericher SC einstecken, die sicherlich so nicht eingeplant war. Der Frust über den misslungenen Saisonauftakt war spätestens nach dem 34:22-Sieg über Ratingen wieder verfolgen. Und das, obwohl mit Marcus Bouali (Muskelfaserriss), Markus Breuer (Rücken) und Niklas Weis (Hand) drei wichtige Akteure der Neusser nicht mit dabei waren. Während es am Sonntag kein Wiedersehen mit dem Ex-Krefelder Weiss geben wird, ist mit dem Einsatz von Bouali voraussichtlich zu rechnen. Für Olaf Mast kommt es allerdings nicht drauf an, wer beim Gegner auflaufen wird und wer nicht: "Zu Saisonbeginn spielen personelle Dinge nicht so eine große Rolle. Da musst du sehen, dass dein Team als solches gut in den Wettkampf reinkommt und konstant weiterspielt". Da ein großer Neusser Anhang in der Sporthalle Königshof erwartet wird, ist auf den Rängen von beiden Seiten her ein stimmungsvolles Spiel zu erwarten.

Doch auch auf dem Spielfeld soll es hoch her gehen, denn die HSG ist bereit den favorisierten Gästen Paroli zu bieten. Dafür wurde eigens nochmals verstärkt in den letzten Trainingseinheiten an mehreren Deckungsvarianten gearbeitet. Gerade hier sieht Mast bei seinem Team eine Stärke, die sich im Spielverlauf entscheidend zum eigenen Vorteil auswirken könnte. Flexibel sein und aufgrund der Breite im Kader den Spielern ab und zu eine kleine Pause gönnen, heißt am Sonntag das Motto. Am Samstag findet noch einmal eine Trainingseinheit statt, zu der Mast alle Spieler seines Kaders versammelt hat und diese entsprechend auf das Spitzenspiel einstimmen kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG: Spitzenspiel gegen Neusser HV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.