| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG verliert knapp in Leichlingen

Dritte Liga. Handball: Die personell gebeutelte HSG Krefeld zeigte in Leichlingen eine gute Leistung, musste sich aber am Ende knapp mit 33:36 (18:16) geschlagen geben. Nächste Woche ist das letzte Saisonspiel. Von Sven Schalljo

In ihrem vorletzten Saisonspiel am Samstagabend musste die HSG Krefeld beim Leichlinger TV eine knappe und durchaus unglückliche 33:36 (16:18)-Niederlage einstecken. Am Ende ging den Krefeldern dabei spürbar die Kraft aus. Dass diese ein Problem in den letzten beiden Saisonspielen darstellen könnte, war durchaus absehbar, denn zusätzlich zu den Ausfällen der vergangenen Wochen hatte sich bekanntlich unter der Woche auch Gerrit Kuhfuß in den Krankenstand verabschiedet. Da sich unter der Woche auch Marc Pagalies im Training verletzt hatte, sich zwar mit dem Team aufwärmte und auf dem Spielbericht stand, aber nicht spielen konnte, blieb den Krefeldern nur ein Auswechselspieler und damit natürlich keine Möglichkeit, Pausen zu nehmen. Doch auch den Hausherren erging es nicht deutlich besser. Drei weitere Akteure nahmen bei ihnen auf der Bank Platz.

Es entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, in dem die Gäste früh einen Vorteil für sich verbuchen konnten. Die zweitbeste Offensive der Liga hielten sie einigermaßen in Schach, sich selbst setzten sie im Angriff immer wieder sehr gut in Szene. Und so führte die HSG in der 12. Minute erstmals mit zwei Treffern (8:6). Diesen Vorsprung hielten sie nicht nur, sondern bauten ihn in den folgenden Minuten sogar weiter aus. Nach knapp 18 Minuten führten sie mit 12:8. Dann jedoch schlugen die durchaus favorisierten Hausherren zurück und kamen wieder heran. So ging es mit 18:16 für den Gast in die Pause.

Im zweiten Durchgang schien es zunächst genauso weiter zu gehen, doch eine kurze Schwächephase der Seidenstädter ab der 34. Minute brachte vier Leichlinger Treffer in Folge und damit die Wende im Spiel. Fortan war es ein extrem enges Match, in dem die Hausherren zumeist knapp die Nase vorn hatten. Zwar gelang der HSG in der 44. Minute nochmals eine zwei-Tore-Führung zum 26:24, aber insgesamt gelang es nun immer weniger, die offensive Wucht der Gastgeber in Schach zu halten. Die Krefelder aber kämpften mit ihrem schmalen Kader und blieben dran.

So stand es noch drei Minuten vor dem Ende 32:33 aus Sicht der Schwarz-Gelben. Doch am Ende reichte die Kraft nicht mehr, und es blieb beim 36:33 (16:18)-Sieg der favorisierten Hausherren.

Mit der Leistung in Leichlingen können die Krefelder durchaus zufrieden sein. Mit etwas mehr Glück wären ohne Frage auch Punkte möglich gewesen. Bester Werfer der HSG war Timo Heuft mit sieben Toren. Am kommenden Samstag um 19 Uhr empfängt die HSG zum letzten Saisonspiel dieser "Seuchensaison" mit vielen Verletzungen die Ahlener SG.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG verliert knapp in Leichlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.