| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG verpflichtet Hochkaräter für das Tor

Dritte. Handball: Neben Philipp Ruch wird künftig der fast zwei Meter große Stefan Nippes vom Zweitligisten TV Emsdetten das neue Duo zwischen den Pfosten bilden. Gerrit Fietze verlässt die HSG. Am Samstag geht es zur SG Schalksmühle-Halver. Von Heinrich Löhr

liga Obwohl die Dritte Liga gerade drei Wochen Osterpause absolvierte, waren die Verantwortlichen bei der HSG Krefeld hinter den Kulissen aktiv, indem sie weiter an der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Spielzeit arbeiteten. Die Bemühungen waren nicht ganz ohne, denn mit der Verpflichtung von Stefan Nippes als weiterem Torwart ist es nach der Verpflichtung von Marcel Görden als Kreisläufer gelungen, einen weiteren Hochkaräter, einen echten Kracher zu präsentieren.

Der 28-jährige Nippes, der aktuell vom Zweitligisten TV Emsdetten kommt, hat auch schon beim Bergischen HC und TuSEM Essen in dieser Liga gespielt, kennt aus seiner Zeit in Leichlingen und Hagen aber auch die Dritte Liga. "Im Duo mit Philipp Ruch, der sich mit Stefan zudem privat super versteht, glaube ich, dass wir damit mit über das beste Torhütergespann der Liga verfügen werden", frohlockte HSG-Trainer Olaf Mast über den Transfercoup. Wichtig war ihm einen erfahrenen Mann zu holen. "Schließlich ist Philipp erst 23 und kann noch lernen", sagt Mast weiter. Positiv ist für ihn auch die unterschiedliche Körpergröße seiner beiden Torleute. Ruch mit 187 Zentimetern und Nippes mit 198. "Das bedeutete Variabilität", sagte Mast. Keine Zukunft wird es dagegen für Gerrit Fitze im Kader der HSG geben. Lukas Schmitz und Marc Pagalies heißen die beiden Linksaußen. "Das war eine verdammt schwierige Entscheidung. Der Leistungsunterschied war ohnehin knapp und Gerit hat immer sehr viel für den Teamspirit getan", sagte Mast über diese Entscheidung. Die Liga nutzte die Osterpause und begradigte mit einigen Nachholspielen die Tabelle. Am kommenden Wochenende biegen nun alle vier Staffeln der Dritten Liga auf die Zielgerade der Saison 14/15 ein. Vier Spieltage sind noch zu absolvieren und dabei muss die HSG Krefeld je zweimal zu Hause und auswärts treten. Den Auftakt dieses Schlussspurts macht die Partie bei der SG Schalksmühle-Halver, am Samstag um 19.30 Uhr. "Eine international zusammen gesetzte Truppe, bei der Verletzungspech eine bisher höhere Platzierung als der aktuell neunte Platz verhindert hat", sagt Mast über den letztjährigen Aufsteiger. Bis einschließlich Platz sechs nehmen die Mannschaften an der ersten Hauptrunde des DHB-Pokals teil und das Schalksmühle dieses Ziel noch nicht aufgegeben hat, dürften die Krefelder - aktuell Tabellenfünfter mit fünf Punkten mehr auf der Habenseite - auf entsprechende Gegenwehr stoßen. Fehlen wird Mirko Szymanowicz. bei dem eine Rückenverletzung wieder aufbrach.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG verpflichtet Hochkaräter für das Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.