| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSV unterliegt Valkenswaard im Penaltyschießen

Rollhockey. Der Hülser SV hat beim Valkenswaardse RC nach einem knappen Spiel mit 5:6 nach Penaltyschießen verloren. Nach der regulären Spielzeit hatte es 4:4 gestanden. Der eine Punkt ist nur ein schwacher Trost für den HSV, der damit in der Tabelle keine Fortschritte machen kann. Nun muss man sich voll auf die nächste Partie am Samstag, 3. Dezember, beim SC Moskitos Wuppertal fokussieren.

In einer ausgeglichenen Partie setzten die Gäste auch die erste Duftmarke. Nach einer verhaltenen Anfangsphase beider Teams brachte Maximilian Hendricks den HSV Mitte der ersten Halbzeit in Führung. Danach fand der VRC besser ins Spiel und kam zum Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Gastgeber in Führung. Die Hülser hatten aber die direkte Antwort parat, Philipp Greiffenstein erzielte postwendend den Ausgleichstreffer zum 2:2-Pausenstand.

In der 41. Minute brachte Daniel Quabeck die Hülser wieder in Führung. Kurz darauf handelte sich der Gegner eine blaue Karte ein. Der direkte Freistoß wurde zwar nicht verwandelt, allerdings nutzte Colin Jachtmann die folgende Überzahlsituation zum 4:2. Innerhalb von einer Minute kam der VRC durch zwei schnelle Tore zum 4:4-Ausgleich, der bis zum Abpfiff Bestand hatte. In der zweimal fünfminütigen Verlängerung fielen keine weiteren Tore. So musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Hier bewiesen die Niederländer die besser Nerven. Während auf Seiten der Hülser nur David Hausch traf, waren zwei Versuche der Gegner erfolgreich.

(LS)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSV unterliegt Valkenswaard im Penaltyschießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.