| 00.00 Uhr

Lokalsport
HTC kämpft um Regionalliga-Aufstieg

Tennis. Die Damen 40 des Clubs schaffen die Qualifikation fürs Aufstiegsspiel. Von Alex Gruber

Keine Chance hatten die Herren 40 des HTC BW Krefeld bei der 0:9-Pleite gegen die TG Gürzenich Wald. Mit dieser zweiten Saisonniederlage rutschen die Blau-Weißen in der Tabelle der Regionalliga auf Rang fünf zurück. "Diese Niederlage wirft uns nicht um. Nächste Woche gegen Oelde werden wir wieder eine deutlich stärkere Mannschaft an den Start schicken, um den noch nötigen Sieg zum sicheren Klassenerhalt einzufahren", sagte Mannschaftsführer Sven Pisters. Gegen den Favoriten waren die Krefelder arg gebeutelt. Auf den beiden Spitzenpositionen fehlten der beruflich verhinderte Fernon Wibier und der verletzte Christopher Thijs. Da war schon vor dem ersten Aufschlag klar, dass das Stadtwaldteam gegen diesen hochkarätigen Gegner nicht bestehen konnte. David Hoffmann trat im Spitzenspiel gegen den ehemaligen französischen Davis-Cup-Spieler Rudolphe Gilbert an und unterlag glatt in zwei Sätzen. Auch Rainer Bongarth hatte es mit einem Davis-Cup-Veteranen zu tun. Gegen den Polen Darek Nowicki verlor er ebenfalls glatt mit 3:6, 1:6. Auch die weiteren Einzel endeten mit klaren Ergebnissen für Gürzenich-Wald, so dass der Gesamtsieg des Favoriten schon nach den Einzeln feststand. "In den kommenden Spielen treten wir wieder gegen schlagbare Gegner an", sagte Blau-Weiß-Teamchef Sven Pisters.

Eigentlich hatten sich die Damen 40 des HTC BW Krefeld lediglich den Klassenverbleib in der Niederrheinliga auf die Fahne geschrieben. Doch mit dem 5:4-Sieg gegen den TC GW Ratingen sicherten sich die Blau-Weißen am letzten Spieltag die Spitzenposition in der Gruppe B und qualifizierten sich damit für das Aufstiegsspiel zur Regionalliga. Der Gegner ist der TC Bredeney als Sieger der Gruppe A. Im Vorfeld der Saison wurde das Austragungsrecht dem Sieger der Gruppe B zugesprochen. Somit ist das Aufstiegsspiel am 2. Juli im Krefelder Stadtwald.

Eine 4:5-Niederlage kassierten die Damen 30 des Crefelder HTC im vorletzten Saisonspiel gegen BW Düsseldorf. Damit steht der Klassenverbleib in der Niederrheinliga auf der Kippe. Der CHTC belegt den drittletzten Tabellenplatz und tritt im letzten Spiel gegen Spitzenreiter TC Rheinstadion an. "Wir würden gerne in der nächsten Saison noch einmal in der Niederrheinliga antreten. Vielleicht haben wir ja Glück, und der drittletzte Platz reicht noch zum Klassenerhalt", sagte Teamchefin Nicola Wellen-van Fürden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HTC kämpft um Regionalliga-Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.