| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hubertus gewinnt Teamwettbewerb

Lokalsport: Hubertus gewinnt Teamwettbewerb
Julia Juraschek gewann das M*-Punktespringen mit Lajana S (44/41,75), gewann ihre Abteilung im L-Springen und wurde Zweite im M*-Springen. FOTO: Norbert Prümen
Krefeld. Reiten: Beim Mannschaftsspringen der Klasse A* siegten die Hausherren vor Grefrath und Kempen Von Paul Offermanns

Das Mannschaftsspringen der Klasse A* mit einem Umlauf und Stechen beim Dressur- und Springturnier des RFV Hubertus Anrath-Neersen auf dem Turniergelände Am Malbauer Vennheide war wieder spannend, weil bis auf das Team des RV Graf Grefrath und vom RFV Schmalbroich-Kempen die Anrath-Neersener mit fünf Mannschaften ihre Vereinsmeisterschaften austrugen. Erst nach Stechen entschied sich hier der Sieg. Für Anrath-Neersen 1 ritt Verena Genneper mit Cloe die schnellste Runde in 26,72 Sekunden vor Cäcilia Rosenblatt vom RV Graf Holk Grefrath mit Alessa in 30,46 auf Platz zwei sowie Anrath-Neersen 4 nach dem Ritt von Sandra Maria Hennemann mit Clara Fall L auf Platz drei nach Abwurf in 32,98.

Im Mannschaftscup des Pferdesportverbandes Kreises Viersen zur Förderung des Teamgeistes scheint Grefrath weiterhin die Führung zu halten, weil bis auf eine Anrath-Neersener Mannschaft auf Platz fünf alle anderen Teams vom Ausrichter mit Reitern höherer Leistungsklassen bestückt waren und somit nicht in die Wertung kamen. Platz drei in der Kreis-Tageswertung ging dadurch an den RFV Schmalbroich-Kempen.

Zum ersten Mal richteten die Anrath-Neersener am zweiten Turniertag als Höhepunkt eine Stilspringprüfung der Klasse M* aus. "Hier sollen die Reiter schön reiten und nicht über die Hindernisse schrubben", sagte Beate Held, Pressewartin im RFV Hubertus Anrath-Neersen. Da freute sich auch der Parcourschef Michael Johnen über den Sieg, weil seine Tochter Michelle vom RV St. Hubertus Herrenshoff Abtshof diese Prüfung auf Veronika mit der Wertnote 7,9 gewann.

Viele Reiter hatten nach den heftigen Regenfällen vermutet, dass der Parcours mit Wiesengrund nicht bereitbar sei. Dementsprechend klein waren in mehreren Springen die Starterfelder. Das Gegenteil war aber der Fall, weil die Bedingungen dadurch optimal wurden. Dagegen mussten die Pferdetransporter mit Schleppfahrzeugen aus dem tiefsten Schlamm von den Weiden-Parkplätzen gezogen werden. Die meisten parkten dann auf einer Nebenstraße.

Der Lokalmatador Matthias Gering vom Ausrichter hatte die meisten Pferde genannt, aber trat nicht häufig an. Stattdessen schaffte seine Schülerin Julia Juraschek den Sieg im M*-Punktespringen mit Lajana S (44/41,75). Im L-Springen holten Viola Wilke mit Lord Lustig (0/54,63) und Julia Juraschek mit Click Clack (0/56,20) die zwei Abteilungssiege. Im M*-Springen mit Siegerrunde machte Vivien Veit (RFV Lobberich) mit Catania (0/44,52) den beiden Lokalmatadoren einen Strich durch die Rechnung, als sie mit abwurffreien Runden im Normalumlauf und Siegerrunde gewann. Julia Juraschek und Lajana S (4/38,97) und Viola Wilke mit Sensation Black (4/39,11) belegten die Plätze zwei und drei, weil sie sich jeweils im Normalumlauf einen Fehler eingehandelt hatten und mit in die Siegerrunde nahmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hubertus gewinnt Teamwettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.