| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hüls dreht nach der Pause auf

Krefeld. Der Handball-Landesligist gewinnt das Derby gegen Kempen am Ende ziemlich deutlich mit 30:19. Von Kevin Glavan

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge konnte der Hülser SV durch einen 30:19 (13:12) Erfolg im Derby gegen den VT Kempen wieder doppelt punkten. Dabei kam der HSV erst in der zweiten Halbzeit in Fahrt und ließ in dieser den Gästen aus Kempen keine Chance. Vor dem Pausenpfiff erwies sich der Tabellenvorletzte als ebenbürtig. Der HSV verschlief die ersten zehn Spielminuten und lag gar mit 1:6 zurück. Doch Hüls kämpfte sich binnen zehn Minuten zurück (8:8). Mit dem Pausenpfiff erzielte Frederick Weidemüller die 13:12 Führung.

Dank eines 5:0-Laufs mit drei Treffern von Axel Zehnpfennig und Stephan Windrath (2) gelangte der HSV auf die Siegerstraße. Auch die Abwehr der Hülser steigerte sich und ließ nur noch wenig zu. Die Gäste fanden keinen Zugriff mehr. Beim Spielstand von 25:18 und einer doppelten Überzahl war die Partie zugunsten der Hülser entschieden. Dank des Siegs hält der Hülser SV weiterhin mit vier Punkten Rückstand Anschluss an die Tabellenspitze.

Die Zweitvertretung des TV Oppum verlor bei der HG Kaarst/Büttgen deutlich mit 17:26 (7:13). Dabei fand der TV überhaupt nicht in die Partie und kassierte innerhalb der ersten elf Minuten vier Gegentreffer ohne einen eigenen Torerfolg zu verbuchen. Zwischenzeitlich konnte Oppum auf 7:5 verkürzen, doch dann setzte sich Kaarst/Büttgen ab und verteidigte den Vorsprung.

Die DJK Germania Oppum erspielte sich gegen den ASV Süchteln einen Punkt. 20 Sekunden vor Schluss traf Tobias Musch zum 26:26 Endstand (11:14). Mehrfach wechselte die Führung zwischen beiden Kontrahenten. Kurz vor der Halbzeitpause musste die Germania einen Drei-Tore-Rückstand hinnehmen, konnte allerdings in der 38. Spielminute wieder ausgleichen und kurz danach wieder in Führung gehen. "Bei uns sieht man eine positive Entwicklung und dafür haben wir uns belohnt", freute sich Germanias Trainer Ron Andrae.

In der Parallelgruppe 4 verlor der SC Bayer 05 gegen die HSG Gerresheim mit 22:25 (9:14). Wie in der Vorwoche leistete sich Uerdingen viele technische Fehler. Im zweiten Durchgang kämpfte sich Uerdingen zurück in die Partie und traf zum zwischenzeitlichen 19:19. Dann unterliefen den Uerdingern wieder zahlreiche Fehler, so dass Gerresheim wieder in Führung ging und das Spiel entschied.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hüls dreht nach der Pause auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.