| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hülser SV darf nicht leer ausgehen

Bezirksliga 3. Fußball: In Xanten ist vom VfL Tönisberg Wiedergutmachung gefordert.

Durch den Formanstieg der Sportfreunde Broekhuysen ist es für den seit Wochen auf gutem Niveau spielenden Hülser SV am Tabellenende schwerer geworden, neben Xanten zwei weitere Clubs hinter sich zu lassen. Bisher stand nur der auf Platz 15 rangierende SV Sevelen zur Diskussion. Die jüngsten Ergebnisse der Kersjes-Auswahl aber, vergangenes Wochenende sogar Sieger in Tönisberg, haben die Situation verändert. Sonntag aber sollten die Broekhuysener in der Partie gegen den souveränen Tabellenführer SV Schwafheim, der in der Begegnung den Aufstieg endgültig eintüten kann, chancenlos sein. Das ist dann die Chance für die Hülser, die zur Zweiten des 1. FC Kleve fahren, und weiter auf die Treffsicherheit von Christian Galster vertrauen. Der jüngere Bruder des Meerbuscher Abwehrrecken Stefan erzielte bereits 19 Treffer.

Noch sechs Mal mehr war Kevin Zülsdorf für den VfL Tönisberg erfolgreich. Der hat ebenfalls eine ziemlich weite Reise vor sich, muss zu TuS Xanten und kann wieder auf die aus der Bracht-Partie gesperrten Christian Breuer und Carlo Strauß zurückgreifen. Für Neuling Xanten war die Klasse eine Nummer zu groß. Der "Zülle" steht übrigens nach RP-Informationen auf der Wunschliste von Klassenkamerad Wachtendonk-Wankum als Nachfolger von Michael Funken, der bisher 22-mal einnetzte und zum SV Grefrath wechselt, ganz oben.

(WeFu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hülser SV darf nicht leer ausgehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.