| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hülser SV verliert sein Spiel beim Deutschen Meister

Bundesliga. Rollhockey: In Iserlohn gab es eine 2:6-Niederlage.

Der Hülser SV hat sein Auswärtsspiel beim Deutschen Meister in Iserlohn mit 2:6 verloren. Dabei konnten die Gäste nicht an die starke Leistung aus dem Walsum-Spiel anknüpfen. In Abwesenheit ihres Trainer José Anacleto mussten die Hülser schnell ihr Konzept ändern, denn nach nur 20 Sekunden traf Iserlohn bereits zum 1:0. Das Tor erzielte der ehemalige HSV-Spieler Nils Hilbertz. Wenig später gelang der ERG sogar das 2:0. In der Folge egalisierten sich beide Teams weitestgehend. Die Hülser setzten nun ihre Taktik, in der Abwehr sicher zu stehen und dann einzelne gefährliche Konter zu fahren, gut um. Allerdings schaffte man es nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Stattdessen erhöhten die Gastgeber auf 4:0. Quasi mit dem Halbzeitpfiff traf David Hausch zum 1:4.

Nach der Pause kam der HSV deutlich besser aus der Kabine, denn diesmal waren es die Gäste, die nach nur wenigen Sekunden durch Maximilian Hendricks trafen. Die Hülser hielten gegen den favorisierten Gegner nun sehr gut dagegen. Dennoch fand wieder Hilbertz eine Lücke in der HSV-Abwehr und erhöhte auf 5:2. Danach verwaltete die ERG ihren Vorsprung, ohne viel Druck auszuüben. Die Gäste schafften es ihrerseits nicht mehr oft, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Die Partie plätscherte so relative lange vor sich hin, ehe Iserlohn zwei Minuten vor dem Abpfiff der 6:2-Endstand gelang.

Durch den eigenen Sieg und die gleichzeitige Punkteteilung zwischen Herringen und Walsum ist Iserlohn Tabellenführer. Der HSV steht weiterhin auf Platz neun und hat zwei Punkte Rückstand auf die Play-off-Ränge. Am Karnevalswochenende ist in der Rollhockey-Bundesliga spielfrei. Am 13. Februar empfängt der Hülser SV dann den Tabellenvierten aus Düsseldorf.

(L.S.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hülser SV verliert sein Spiel beim Deutschen Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.