| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ingenrieth und Laskowski tauschen in Vorst die Position

Fussball-Kreisliga A. Der SV Vorst, bei dem es lange Zeit nach einem eventuellen zweiten Aufstieg in Folge aussah, stellt einige Weichen für die nächste Saison. Der jetzige Trainer Michel Laskowski, der beim Aufsteiger schon nach dem ersten Spiel Mike Grühn abgelöst hatte, wird ins zweite Glied als Cotrainer zurücktreten und den Weg für Michael Ingenrieth, aktuell Cotrainer, als neuen Chef freimachen. Hintergrund des Wechsels ist, dass er die B-Lizenz abschließt und sich intensiver der Tätigkeit als Geschäftsführer der Vorster widmen will (muss).

Auf Hochtouren läuft außerdem die Kaderplanung beim A-Ligisten für die kommende Spielzeit. Über ein Dutzend Akteure der aktuellen Auswahl, vor allen Dingen auch der bei vielen Clubs auf der Wunschliste ziemlich weit oben stehende Keeper Pascal Reischke, haben für die nächste Spielzeit bereits ihre Zusage gegeben. Dazu kommen, was ja schon in der Winterpause klar war, die beiden Kempener Luca Küppers und Pascal Tepaß. Aus dem eigenen Nachwuchs stößt Lukas Kneer, ebenso wie Oliver Franken (Nachwuchs Spielsport Krefeld) und Maximilian Gularek (ebenfalls Thomasstadt Kempen), zum Kader der Vorster. Und die ein oder andere Überraschung soll der SV noch in petto haben.

(WeFu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ingenrieth und Laskowski tauschen in Vorst die Position


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.