| 00.00 Uhr

Lokalsport
Inter Mailand gewinnt U9-Kempen-Cup

Jugend-Fussball. Die drei Vereine SV Thomasstadt, TuS St. Hubert und VfL Tönisberg richteten ab Samstag die große Talente-Schau mit 72 Mannschaften aus 13 europäischen Ländern aus. Für die Organisatoren gab es viel Lob von den angereisten Gästen. Von Willi Schöfer

Die "Fußball-Elite" gab sich einmal mehr in Kempen ein Stelldichein. Und einige der kleinen Stars traten schon beim Warmmachen entsprechend siegessicher und überzeugend auf. Gleich auf vier Sportplätzen in Kempen, St. Hubert und Tönisberg fand jetzt so eine Art Europa-Meisterschaft statt. 72 Teams spielten bei dem U9-Kempen-Cup den Turnersieger aus. Etwa 1000 Besucher erlebten gestern Nachmittag auf der Anlage von Thomastadt an der Berliner Allee das Endspiel, das Inter Mailand 4:2 gegen den VfL Bochum gewann.

Ehe es soweit war, hatten die Orga-Teams auf den Plätzen mit ihren vielen Helfern und Helferinnen jede Menge zu tun. Denn an den zwei Turniertagen mussten die Felder, je nach Ausgang der Vorrunde, neu für die Zwischen- und Finalrunden zusammengestellt werden. Aber die Männer, so Michael Beenen (Kempen), Stefan Koeters (Tönisberg) oder Volker Müllers junior (St. Hubert), hatte Erfahrungen genug. So hatte es schon in den vergangenen Jahren solch große Turniere gegeben. "Alles bestens", vermeldete zwischendurch Stefan Koeters. Nicht so gut lief es hingegen für das favorisierte Team von Juventus Turin, die ebenso wie Schalke 04 nicht die Runde der Champions erreichten.

"Eigentlich sind die Bullen ja ganz in Ordnung", sagte schmunzelnd einige F1-Spieler des SV ST. Tönis. Sie waren gerade mit ihren Trainern auf die Anlage von Thomasstadt gekommen. Ihre Eltern hatten einige der Spieler von RasenBallsport Leipzig bei sich aufgenommen. Leipzig war gut drauf, scheiterte knapp und nur mit einem Punkt am Sieg in ihrer Vorrundengruppe. Borussia Dortmund kam auf den ersten Platz; die Schwarz-Gelben waren auch der Titel-Verteidiger. Aber die Jungs des SV St. Tönis durften jubeln. Denn sie schlugen die Jugendspielgemeinschaft Grefrath mit 2:1. Gut drauf waren anfangs ferner die U9 von Thomasstadt. So hatte das finnische Honka beim 1:4 keine Chance gehabt.

"Der Fallrückzieher war ja traumhaft", kamen selbst die Tönisberger Stadionsprecher, Micky und Philipp Foehde, in Schwärmen, als sie einige Spiele kommentierten. Hier gab es in der Vorrunde nicht allzu viele Überraschungen. Sieht man mal davon ab, dass der FC Genua mit 15 Punkten locker seine Gruppe gewann und Schalke nur auf den zweiten Platz kam. An der Stendener Straße in St. Hubert setzt sich in der Gruppe Neun Ruzibov Bratislava (Slowakei) vor dem AC Mailand an die Spitze. In der Gruppe 10 spazierte Manchester City mit 15 Punkten und 14:0-Toren durch. Die ersten Gruppensieger in Kempen hießen Inter Mailand, VfL Bochum, Stuttgarter Kickers und Borussia Dortmund.

Immerhin waren bei diesem großen Spektakel der kleinen Talente über 460 Spiele an den beiden Tagen zu bewältigen. Unter den vielen Zuschauern waren unter anderem der Staffelleiter des Fußballverbandes Niederrhein, Lothar Arndt, mit dem Jugendobmann des Fußballkreises Kempen, Raul Oreja. Sie kamen aber aus einem anderen Grund. Da Thomasstadt Kempen den 16-jährgen Juniorenspieler Louis Beyer einige Zeit ausgebildet hatte, dieser jetzt in der U17 von Borussia Mönchengladbach spielt, gab es für den SV Thomasstadt jetzt vom DEB einen Ausbildungsbonus in Höhe von 2700 Euro.

Die weiteste Anreise hatte Lokomotive Moskau. Dank sagten die verantwortlichen Orga-Teams noch den vielen Sponsoren und den mithelfenden Mitgliedern und Eltern, die das Event möglich gemacht hatten. Und diejenigen jungen Spieler, für die es diesmal keinen Siegerpokal gab, konnten bei Losverkäufen einen bekommen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Inter Mailand gewinnt U9-Kempen-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.