| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kempens Herren 40 weiter auf Höhenflug

Tennis. Die Rot-Weißen sind Tabellenführer der Niederrheinliga. Die Herren 60 des TC Oedt gewannen ihr erstes Spiel. Von Alex Gruber

Der Höhenflug der Herren 40 des TK Rot-Weiß Kempen geht weiter. Durch einen 7:2-Erfolg gegen den Gladbacher HTC untermauern die Kempener ihre Spitzenstellung in der Niederrheinliga und sind nach drei Spieltagen ungeschlagener Tabellenführer. "Mit diesem erneuten Sieg ist der Klassenerhalt in der noch jungen Saison schon greifbar nahe. Es ist schön zu wissen, dass wir auch in der Niederrheinliga gegen die guten Mannschaften mithalten können", sagte Mannschaftsführer Frank Schuffelen. Im Spitzeneinzel hatte der Kempener Thomas Bergmann gegen den ehemaligen niederländischen ATP-Spieler Martijn Belgraver aber keine Siegchance.und verlor trotz guter Leistung in zwei Sätzen. Danach gaben die Kempener kein Einzel mehr ab. Spannend machten es Frank Schuffelen und Niklas Stockmann, die ihre Spiele erst im Match-Tiebreak gewannen. Beim 5:1 war der Gesamtsieg schon nach den Einzeln perfekt.

Einen positiven Tennistag gab es für die Herren 60 des TC Oedt. Nach zwei verlorenen Spielen in der Niederrheinliga gewannen die Oedter endlich gegen den TC BW Elberfeld mit 6:3. "Bei uns gab es eine Leistungssteigerung durch Training und Spielpraxis", sagte Mannschaftsführer Willi Laus. Werner Terbrüggen und Waldemar Kutsch gewannen ihre Einzel im entscheidenden Satz. Auch Manfred Tuttas musste kämpfen, ehe sein Punkt sicher war. Weniger Mühe hatten Willi Laus und Heinrich Schwemmers und sorgten mit ihren Erfolgen, dass der Gesamtsieg nach den Einzeln perfekt war.

Auf den erwartet schweren Gegner trafen die Herren 30 des TC Schiefbahn in der 1. Verbandsliga. Trotz guter Gegenwehr zeigte sich der TC Schellenberg den Schiefbahnern überlegen und gewann mit 6:3. "Der Gegner war auf den drei oberen Positionen sehr stark besetzt, so dass diese Punkte verloren gingen", sagte Schiefbahns Teamchef Frederik Wagner. Henning Krause und Daniel Vittallowitsch waren die Aktivposten im Schiefbahner Team und gewannen ihre Spiele. Frederik Wagner hatte das mögliche 3:3 auf dem Schläger, doch der Mannschaftsführer konnte seine Führungen in beiden Sätzen nicht ins Ziel bringen, so dass es nach den Einzeln 2:4 stand. In der Tabelle liegt Schiefbahn auf dem vierten Platz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kempens Herren 40 weiter auf Höhenflug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.