| 00.00 Uhr

Lokalsport
KEV'81 kassiert zwei deutliche Niederlagen

Jugend-Eishockey. David gegen Goliath - so lautete das Duell in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) für den KEV'81 bei seinen beiden Auswärtsauftritten beim deutschen Meister Jungadler Mannheim. Für den Underdog vom Niederrhein reichte es aber diesmal nicht, um den großen Favoriten zu ärgern. Der KEV unterlag deutlich mit 1:7 und 0:6.

Dabei sah es im ersten Spiel am Samstag nicht so schlecht aus, denn Krefeld hielt dank eines Unterzahltores durch Adam Kiedewicz lange ein 1:1. Doch dann kam das unsägliche zweite Drittel. Zunächst erhöhte Mannheim hier in der frühen Phase schnell auf 3:1, dann bekam Joey Luknowsky nach einem Check von hinten nicht nur fünf Minuten, sondern zusätzlich eine Spieldauerdisziplinatstrafe aufgebrummt. Die Gastgeber nutzten die Krefelder Unterzahl erbarmungslos aus, denn innerhalb von zwei Minuten folgten drei Powerplaytore. Trotz des hohen Rückstandes ließ sich Krefeld nicht hängen, denn im letzten Drittel gelang Mannheim nur noch ein Tor in Überzahl.

Auch gestern blieb der KEV 20 Minuten lang mit Mannheim auf Augenhöhe und lag nur 0:1 zurück. Allerdings zeigte sich dann, dass neben dem gesperrten Luknowski und den zwei Schülerspielern, die am Sonntag für die eigene Mannschaft ran mussten, der verbleibende Kader mit 15 Feldspielern dem enormen Druck nicht standhalten würde. "Am Samstag beim Spiel fünf gegen fünf waren wir gar nicht so schlecht", lautete das Fazit von KEV-Trainer Elmar Schmitz ein Fazit.

(F.L.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KEV'81 kassiert zwei deutliche Niederlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.