| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC: Erfolgreiches Tauziehen um Rankl

Lokalsport: KFC: Erfolgreiches Tauziehen um Rankl
Auch die beiden Neuzugänge Pascal Schmidt (re.) und Danny Rankl (re.) erschienen zum Trainingsauftakt. FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)
Oberliga. Fußball: Die Uerdinger verpflichteten einen Tag vor dem Beginn der Vorbereitung den 26-jährigen Stürmer vom TV Jahn Hiesfeld, der schon unter Horst Riege beim SV Sonsbeck spielte. Auch Neuzugang Pascal Schmidt ist ein Wunschspieler. Von Heinrich Löhr

Mit dem gestrigen ersten Training im neuen Jahr geht beim KFC Uerdingen das Projekt Aufstieg beziehungsweise Rückkehr in die Regionalliga in die entscheidende Phase. Kurz nach 11 Uhr betrat der gegenüber dem Jahr 2015 um zwei Kräfte verschlankte Kader den Kunstrasenplatz hinter der Grotenburg. Nach dem Warmmachen bestritten die Akteure auf dem vom nächtlichen Schneefall leicht seifigen Untergrund ein lockeres Trainingsspiel über drei Mal 15 Minuten. Dabei auch die beiden Winterneuzugänge Pascal Schmidt und Danny Rankl. "Ich habe immer gesagt, dass wir uns in der Qualität und nicht in der Breite verstärken wollen. Und genau das ist uns mit diesen beiden Spielern gelungen", sagte KFC-Trainer Michael Boris zu seinen beiden Wunschspielern. Nicht mehr zum Kader gehören Enes Düven, Kai Schmidt, Yuto Nakamura und Tim Knetsch.

Besonders die am Samstag vollzogene Verpflichtung von Stürmer Rankl deutete sich seit Wochen an. Ihr Vollzug war im Lager der KFC-Fans seit langem und sehnsüchtig erwartet worden. Der 26 Jahre alte Angreifer kommt vom Ligakonkurrenten TV Jahn Hiesfeld und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Für Hiesfeld erzielte der 1,77 Meter große Rankl in 15 Ligaspielen acht Tore. Beeindruckend ist Rankls vereinsübergreifende Oberligabilanz, die 62 Tore in 104 Partien ausweist. Uerdingens sportlicher Leiter Horst Riege trainierte Rankl lange beim SV Sonsbeck und hatte ihn bereits vor Jahren mehrfach beim KFC empfohlen. Bei einer 1:2-Niederlage der Uerdinger gegen Sonsbeck erzielte Rankl beide Treffer des Gegners.

Auch auf Schnee gibt Stürmer Mo Idrissou beim Training eine gute Figur ab. Mit einer Einheit auf Kunstrasen begann für die Uerdinger die Vorbereitung auf auf das erste Punktspiel am 21. Februar beim 1. FC Mönchengladbach. FOTO: T. Lammertz

Auch wenn das Transferfenster noch bis Ende Januar geöffnet ist, sind die Transferplanungen damit erst einmal abgeschlossen. "Es sein denn, ein Spieler verletzt sich schwer oder uns fällt noch ein Hochkaräter vor die Füße", sagt Boris. Der weist im Übrigen daraufhin, dass sich seine Spieler streng genommen schon seit dem 28. Dezember wieder im Training befinden. Denn zu dem Zeitpunkt begannen die Vorgaben für die individuell zu absolvierenden Laufeinheiten, die ausnahmslos erfüllt wurden.

Fünf Wochen beträgt die Zeit jetzt bis zum Nachholspiel am 21. Februar beim 1. FC Mönchengladbach. "Das wollen wir gewinnen und damit in der Tabelle Druck auf Tabellenführer Wuppertaler SV ausüben", sagt Boris zum ersten Etappenziel. Das erste Testspiel ist für Sonntag um 14.30 Uhr beim Landesligisten VfB Homberg angesetzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC: Erfolgreiches Tauziehen um Rankl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.