| 15.34 Uhr

Lokalsport
KFC Uerdingen gewinnt mit 2:0 gegen Duisburg ohne zu glänzen

KFC Uerdingen gewinnt mit 2:0 gegen MSV Duisburg U23 ohne zu glänzen
In dieser Szene scheitert der Uerdinger Walid Sekkour noch mit seinem Angriffsversuch an der Duisburger Abwehr. Kurz danach bereitete der Abwehrspieler zusammen mit Timo Achenbach das 1:0 durch Darko Anic vor. FOTO: Thomas Lammertz
Oberliga. Fußball: Durch diesen Sieg hält die Mannschaft von Trainer Michael Boris als Dritter weiterhin Anschluss zum Tabellenführer Wuppertaler SV. Darko Anic und Silvio Pagano erzielten die Tore. Von Heinrich Löhr

Ohne zu glänzen hat der KFC Uerdingen seine Heimpartie gegen die U23 des MSV Duisburg mit 2:0 (1:0) gewonnen und hält damit als weiterhin als Tabellendritter Anschluss an die Spitze. "Dass es noch nicht so läuft, wie wir uns das vorstellen, das wissen wir doch auch selbst", sagte denn auch Michael Boris nach der Partie. Nach überstandener Verletzung standen dem KFC-Trainer Sebastian Hirsch und Tim Knetsch wieder zur Verfügung. Doch für beide Akteure wäre ein Einsatz in der Startelf wohl noch zu früh gekommen und so saßen beide zunächst auf der Bank. Auf der fand sich auch der Japaner Takehiro Kubo wieder. Für ihn spielte Darko Anic. Das aber war die einzige Änderung, die KFC-Trainer Boris gegenüber der Startelf vom Spiel in der Vorwoche in Bocholt, wo die Mannschaft enttäuscht hatte, vorgenommen hatte.

Eine Änderung, die sich schnell bezahlt machte, denn in der bereits achten Spielminute markierte eben jener Anic das Uerdinger 1:0, als er eine Flanke aus kurzer Distanz verwertete. Vorbereitet hatte diesen Treffer Uerdingens starke linke Seite mit Timo Achenbach und Walid Sekkour. Den möglichen Ausgleich verhinderte kurze Zeit später Uerdingens Torwart Daniel Schwabke. Als Duisburgs Emre Geneli alleine auf Schwabke zulief, klärte dieser diese Eins-zu-Eins-Situation per Fußabwehr. In der 20. Minute schwächten sich die Gäste dann selbst, als sich ihr Kapitän Barkin Cömert zu einer Tätlichkeit gegen Florian Abel hinreißen ließ, die Schiedsrichter Martin Wiatrek sofort mit Rot ahndete. Danach verflachte die Partie, so dass mit dem 1:0 die Seiten gewechselt wurden.

Auch in den zweiten 45 Minuten tat sich vor den offiziell 1.407 Zuschauern auf dem Platz zunächst recht wenig, denn beide Mannschaften neutralisierten sich weitest gehend. Für die Vorentscheidung sorgte dann in der 72. Minute Rechtsaußen Silvio Pagano, als er sich auf seiner Außenbahn schön durch setzte und aus spitzem Winkel zum 2:0 traf. Wenig später schwächten sich die Jungzebras erneut selbst, als ihr bereits gelbverwarnter Verteidiger Gianluca Hossmann den Uerdinger Pagano nur mit einem rüden Foul stoppte und folgerichtig mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Doch zu mehr als einem Lattentreffer von Abel vermochten die Uerdinger diese doppelte Überzahl nicht zu nutzen. "Auch wenn ich mir bei der doppelten Überzahl mehr erwartet hätte, als Fan des KFC freue ich mich in erster Linie über die drei Punkte", sagte Krefelds neu gewählter Oberbürgermeister Frank Meyer, der die Partie live im Stadion verfolgt hatte. Duisburgs Trainer Manfred Wölpper haderte mit den zwei Platzverweisen, er hätte seine taktisch klug agierende Mannschaft gerne bis zum Abpfiff in Sollstärke gesehen. Eine Aussage, die sein Uerdinger Pendant Boris mit dem Hinweis begegnete, dass seine Mannschaft das 1:0 erzielt habe, als noch elf Duisburger Spieler auf dem Platz standen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

KFC Uerdingen gewinnt mit 2:0 gegen MSV Duisburg U23 ohne zu glänzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.