| 00.00 Uhr

Lokalsport
3:1 - KFC löst Pflichtaufgabe souverän

Lokalsport: 3:1 - KFC löst Pflichtaufgabe souverän
Darko Anic, der sich in den vergangenen Spielen als ziemlich treffsicher erwiesen hatte, erhielt diesmal den Vorzug vor Mo Idrissou - und rechtfertigte das Vertrauen seines Trainers durch seinen Schuss zum 1:0. FOTO: Thomas Lammertz
Oberliga. Fußball: Gegen den SC West gaben sich die Uerdinger keine Blöße und bleiben am Tabellenführer Wuppertaler SV dran. Nur 1155 Fans verfolgten die Partie in der Grotenburg und feierten ihre Mannschaft nahezu enthusiatisch. Von Heinrich Löhr

Der KFC Uerdingen hat seine Pflichtaufgabe erfüllt und souverän die auf Samstagabend vorgezogene Heimpartie gegen den Aufsteiger SC Düsseldorf-West mit 3:1 (2:0) gewonnen. Der Abstand zu Spitzenreiter Wuppertal bleibt aber unverändert bei fünf Punkten, weil die Wuppertaler gestern mit dem 5:2-Erfolg gegen Ratingen ebenfalls den nächsten Dreier verbuchten.

KFC-Trainer Michael Boris hatte seinen nach abgelaufener Rotsperre wieder spielberechtigten und mit bis dato sechs Treffern erfolgreichsten Torjäger Mo Idrissou nicht in die Startelf beordert, sondern vertraute weiterhin auf Darko Anic als Sturmspitze. Ein Vertrauen, das der 23 Jahre alte Deutsch-Kroate gleich in der elften Spielminute rechtfertigte, als er eine Hereingabe von Florian Abel aus 14 Metern zum 1:0 in die Maschen setzte. Auch für den ehemaligen U-19-Nationalspieler Kroatiens war es der bereits sechste Treffer der laufenden Oberligasaison. "Überrascht, dass ich spiele, war ich nicht, schließlich kann ich mehrere Positionen bekleiden. Schon eher, dass ich als Sturmspitze eingesetzt wurde", sagte Anic nach der Partie.

Mit dem Rückenwind dieser frühen Führung dominierten die Uerdinger das weitere Spielgeschehen und legten schon in Spielminute 18 das 2:0 nach. Der sehr auffällig spielende Silvio Pagano traf mit einem strammen Flachschuss vom rechten Strafraumeck. "Das war schon gut, der frühen Führung rasch das 2:0 folgen zu lassen", zeigte sich auch Kapitän Timo Achenbach über diese Spielphase zufrieden. Bis zum Pausenpfiff erspielten sich die Hausherren zahlreiche weitere Chancen, die sie aber ungenutzt ließen. Die größte hatte Anic, als er zwei Gegenspieler aussteigen ließ, doch bei seinem anschließenden Schuss sprang der Ball vom rechten Innenpfosten ins Spielfeld zurück (40.).

In der zweiten Hälfte stand der Gegner aus der Landeshauptstadt deutlich kompakter, und die Uerdinger kamen nicht mehr so zum Zuge. "Gegen zwei dicht stehende Viererketten zu spielen ist immer schwer. Leider ist der Zustand des Rasens nicht KFC-würdig, doch die Mannschaft hat diese Bedingung angenommen", sagte Kapitän Achenbach. Trotz dieser Widrigkeiten kam der KFC in der 72. Minute zum 3:0. Der inzwischen eingewechselte Idrissou eroberte einen Ball, legte diesen auf den ebenfalls eingewechselten Sebastian Hirsch, und dessen Linksflanke köpfte Pagano ein. Auch der Rechtsaußen kommt damit auf sechs Treffer in der laufenden Spielzeit. Lediglich Ergebniskosmetik war der von Simon Deuß zum 3:1 verwandelte Foulelfmeter - nach Foul von Tobias Gerstmann an Dennis Schreuers (78.). Geradezu enthusiastisch feierten die 1155 Zuschauer schon während und auch nach der Partie ihre Mannschaft. Die bei der Mitgliederversammlung vom Vorstand aufgezeigten Zukunftsvisionen für den Verein scheinen in der Anhängerschaft Wirkung zu haben.

Am Rande der Partie war zu vernehmen, dass der schon mehrfach im Raum stehende Transfer von Stürmer Danny Rankl, der zurzeit beim Ligakonkurrenten TV Jahn Hiesfeld spielt, in der Winterpause konkret werden könnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 3:1 - KFC löst Pflichtaufgabe souverän


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.