| 00.00 Uhr

Kfc Uerdingen
Abstiegsgespenst spukt über der Grotenburg

Kfc Uerdingen: Abstiegsgespenst spukt über der Grotenburg
Regionalliga. Fußball: Nach dem 1:3 in Hennef könnte eine erneute Niederlage heute Abend gegen Wiedenbrück KFC-Trainer Salar den Job kosten. Von Oliver Schaulandt

Wenn heute Abend der KFC Uerdingen seinen dritten Versuch startet, das Rückspiel gegen den SC Wiedenbrück auszutragen, dann steht weit mehr auf dem Spiel als nur eine Niederlage zu kassieren. Das Abstiegsgespenst spukt ziemlich intensiv über der Grotenburg, und das Rasseln der Ketten ist nach der jüngsten Niederlage am Samstag beim schon abgestiegenen Tabellenletzten Hennef wieder ein Stückchen lauter geworden. Und Trainer Murat Salar und sein Co-Trainer Uwe Fecht müssen mehr denn je um ihren Job bangen.

Denn durch die Niederlage hat sich die Lage der Uerdinger dramatisch verschlechtert, weil die Konkurrenz gepunktet hat. Schalkes U23 etwa siegte und zog an Uerdingen zumindest nach Toren vorbei; beide haben 32 Zähler. Der ebenfalls punktgleiche FC Kray, den der KFC am kommenden Samstag, 2. Mai, zum Abstiegsgipfel empfangen wird, liegt noch als Puffer zwischen den Uerdingern und der SG Wattenscheid (30 Punkte). Aber: Wie der KFC haben auch die Essener ein Spiel weniger ausgetragen, so dass sich die Lage in der Tabelle noch entscheidend ändern kann. Zumal auch die Sportfreunde Siegen, die sogar zwei Spiele weniger haben, mit zwei Erfolgen dort bei gleichzeitiger Niederlage des KFC bis auf einen Punkt an die Uerdinger heranrücken.

Umso wichtiger ist daher heute Abend ein Sieg - vor allem freilich für Trainer Murat Salar. Bei einer erneuten Niederlage dürfte der Coach, der am Ende der vergangenen Saison zum ebenfalls tief im Abstiegskampf steckende KFC gekommen war, nicht mehr zu halten sein. Allerdings ist die Aufgabe, egal wer dann das Team betreut, keinesfalls leicht. In den verbleibenden vier Spielen gegen Kray (2. Mai), bei Rot-Weiß Essen (8. Mai), bei Tabellenführer Borussia Mönchengladbachs U23 (17. Mai) und gegen Fortuna Düsseldorfs U23 (23. Mai) geht es ausnahmslos gegen Gegner, die nicht mal eben im Vorbeigehen zu besiegen sind. Um so dringlicher werden die Punkte heute Abend gegen den Tabellenzehnten, gegen den das Hinspiel mit 1:3 verloren ging, benötigt.

Das heutige Spiel gegen den SC Wiedenbrück ist bereits die dritte Ansetzung der Partie. Beim ersten Versuch, im Winter, ließ die Witterung keinen ordnungsgemäßen Ablauf garantieren. Und beim zweiten Versuch hatte kurz zuvor ein Orkan die Solaranlage vom Dach der Grotenburg geweht. Um 19.30 Uhr ist Anstoß im Stadion. Diesmal sollte nichts mehr dazwischen kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kfc Uerdingen: Abstiegsgespenst spukt über der Grotenburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.