| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC baut Vorsprung auf sieben Punkte aus

Lokalsport: KFC baut Vorsprung auf sieben Punkte aus
Tanju Öztürk reibt sich den Bauch: Sein Treffer der Marke Tor des Monats zum 2:0-Endstand bescherte seinem Team endgültig die drei Punkte und ihm zwei Einladungen zum Essen - das war Bestandteil einer Wette. FOTO: Samla
Oberliga. Fußball: Die Uerdinger gewannen gegen starke Ratinger mit 2:0, Verfolger Schonnebeck spielte nur 0:0. Eine tolle Geste von der Mannschaft gab's für den verletzten Pascal Schmidt, und Tanju Öztürk schoss ein Tor des Monats. Von Oliver Schaulandt

Dem KFC Uerdingen ist gestern ein großer Schritt in Richtung Aufstieg geglückt. Zum einen besiegte die Auswahl von Trainer André Pawlak im Heimspiel Germania Ratingen mit 2:0, zum anderen kam Verfolger Schonnebeck beim SV Hönnepel-Niedermörmter nicht über ein 0:0 hinaus. Damit beträgt der Vorsprung des KFC nun schon sieben Zähler, und auch wenn die Saison noch lang ist, so dürfte dies schon die halbe Miete sein. Zur Belohnung hat das Team nun heute trainingsfrei. 1623 Zuschauer verfolgten die Partie, und unter ihnen war auch Mittelstürmer Richard Sukuta-Pasu vom Zweitligisten SV Sandhausen, der die Partie neben dem Vorsitzenden Mikhail Ponomarev verfolgte. "Das war aber ein rein privater Besuch und nicht mit Gesprächen über einen Vertrag für die kommende Saison verbunden", sagte Vorstandsmitglied Frank Strüver auf Nachfrage.

Schon vor dem Spielbeginn hatte die Mannschaft sich etwas besonderes überlegt. Bei der Begrüßung präsentierten sich die Uerdinger allesamt in T-Shirts mit der Nummer 10 in der Grotenburg - eine Sympathiekundgebung für Pascal Schmidt, der sich in der vergangenen Woche so schwer verletzt hatte, dass die Saison für ihn bereits gelaufen ist. "Daran sieht man mal, was für einen tollen Charakter die Mannschaft hat. Das hat sie auch ganz allein gemacht, ich wusste da bis kurz vorher auch nichts von", berichtete Pawlak.

Er selbst hatte sich auch so seine Gedanken gemacht und sein Team mit einer offensiv ausgerichteten 4-1-4-1-Aufstellung auf den Platz geschickt, mit Tanju Öztürk auf der Sechserposition. Das führte dazu, dass der KFC nicht so überlegen die Partie führte wie er das bei seinen jüngsten Heimauftritten zu tun pflegte - was allerdings auch damit zusammenhing, dass es im ersten Durchgang gegen den Wind ging und dass Ratingen wohl eine der besten Vorstellungen eines Gästeteams in der laufenden Saison auf den Rasen legte. Und beinahe wäre die Ratinger sogar ganz kurios in Führung gegangen, wenn Özbayrak mit seinem Versuch aus 30 Metern Erfolg gehabt hätte. Zuvor waren sich Leon Binder und Torwart Maurice Schumacher nach einem Rückpass nicht einig, wer zu klären hatte, und so trudelte der Ball zum Ratinger, der es dann einfach mal probierte - doch Schumacher war rechtzeitig da. Im zweiten Durchgang, mit Wind im Rücken, drehte der Tabellenführer allmählich auf. Lohn war nach 61 Minuten die Führung, als Danny Rankl per Kopf nach einem Freistoß traf. Als zwei Minuten später dann Tolga Erginer nach zwei Fouls binnen zwei Minuten mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche musste, da schien die Partie schon gelaufen. Doch die Gäste steckten weiter nicht auf und spielten weiter munter mit. "Ratingen war der erwartet starke Gegner. Es muss halt nicht immer Glanz und Glorie sein, wie wir Spiele gewinnen, aber am Ende war der Sieg sicherlich verdient", sagte Pawlak.

Ein kleines bisschen Glanz und Glorie gab's aber doch noch zu sehen, und zwar beim Treffer zum Endstand. Tanju Öztürk hatte aus 25 Metern einfach mal drauf gehalten, und sein Sonntagsschuss schlug wie ein Strich im oberen Torwinkel ein - ein Treffer der Kategorie Tor des Monats - für den der Sechser übrigens gleich Einladungen zwei Essen gewann. "Das war eine Wette", sagte er grinsend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC baut Vorsprung auf sieben Punkte aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.