| 00.00 Uhr

KFC Uerdingen
KFC gibt sich im Pokal keine Blöße

KFC Uerdingen: KFC gibt sich im Pokal keine Blöße
Der aus Leipzig gekommene Joshua Endres traf gestern doppelt - hier überwindet er Tönisbergs Torwart Martin Hahnen zum 3:0-Endstand. FOTO: samla
Niederrheinpokal. Fußball: Auf der Tönisberger Asche gewann der Regionalligist mit 3:0. Der Außenseiter verkaufte sich ausgesprochen gut und hielt lange ein 0:0. Von Heinrich Löhr

Das erwartete Torfestival blieb zwar letztendlich aus, gleichwohl hat Regionalligist KFC Uerdingen mit einem 3:0 (1:0) beim Bezirksligisten DJK VfL Tönisberg sicher die dritte Runde im Niederrheinpokal erreicht. Aber auch die unterlegenen Gastgeber konnten sich ob des doch knappen Ergebnisses freuen. "Wir haben das hier heute sachlich gelöst, sind eine Runde weiter, und niemand hat sich verletzt", bilanzierte KFC-Trainer Michael Wiesinger nach der Partie.

Siebte gegen vierte Liga, so hatte Bezirksligist DJK VfL Tönisberg sein Spiel des Jahres beworben und es perfekt und mit viel Liebe zum Detail organisiert. Weiträumiger als sonst war die Platzanlage an der Schaephuysener Straße abgesperrt, und die 429 Zuschauer wurden den heutigen Sicherheitsstandards entsprechend kontrolliert. Ein 20-seitiges Stadionheft informierte über die Begegnung. KFC-Trainer Michael Wiesinger gab einer ganzen Reihe von Spielern aus der eher zweiten Reihe Einsatzzeit, darunter auch Neuzugang Jan Holldack, der in der Innenverteidigung auflief. Ausgetragen wurde die Partie auf Asche, und mit dem für sie ungewohnten Untergrund hatten die Spieler des KFC zu Beginn ein wenig zu kämpfen. So verwunderte es nicht, dass die Berger die erste Chance des Spiels verbuchten. Fast hätte Robin von Radecke Torwart Robin Benz mit einer Bogenlampe überrascht. Mit zunehmender Spieldauer aber agierte der KFC zusehends druckvoller, und dass der erste Uerdinger Treffer (Kopfball von Joshua Endres zum 0:1) erst mit dem Halbzeitpfiff fiel, lag an den zahlreichen Paraden von Martin Hahnen im Tor der Gastgeber. "Schade dieses Gegentor zehn Sekunden vor dem Pausenpfiff", ärgerte sich Kalli Himmelmann Tönisbergs Trainer. Mit zunehmender Spieldauer schwanden seiner Mannschaft die Kräfte, so dass Kevin Pino-Tellez zum 0:2 (52) und abermals Endres zum 0:3 Endstand (65.) trafen.

Tönisberg: Hahnen - Sprenger, J., Stürz, Lindmüller, Sprenger, C. - Schlebusch, Ügüdür, Höffler, von Radecke (75. Konrad) - Fuhrmann (58. Missamou), Riesener (58. Frackowiak)

KFC: Benz - Binder, Holldack, Erb (55. Talarski), Dorda - Öztürk - Rüter (69. Takyi), Krempicki (69. Ellguth), Pino Tellez, Endres - Musculus

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

KFC Uerdingen: KFC gibt sich im Pokal keine Blöße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.