| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC kann heute Spitzenreiter werden

Lokalsport: KFC kann heute Spitzenreiter werden
Lucas Musculus bejubelt seinen Siegtreffer gegen Köln. Der Angreifer trifft, wie auch Connor Krempicki heute Abend auf seine ehemaligen Spielgefährten vom Bonner SC. Dort wollen die Uerdinger ebenfalls punkten - und vielleicht sogar die Tabellenführung übernehmen. FOTO: samla
Regionalliga. Fußball: Die Uerdinger treten heute Abend im ersten Auswärtsspiel der Regionalliga-Saison beim Bonner SC an. Nach dem gelungenen Auftakt sollen heute die nächsten Zähler her. Trainer Michael Wiesinger hofft auch auf viele Fans. Von Oliver Schaulandt

Den Auftakt in der heimischen Grotenburg prima hinbekommen, jetzt heißt es, auch in der Fremde nachzulegen: Für den KFC Uerdingen steht am heutigen Abend das erste Auswärtsspiel der neuen Saison an. Gegner ist der Bonner SC, von dem die Uerdinger mit Connor Krempicki und Lucas Musculus gleich zwei Spieler für die aktuelle Saison verpflichtet haben.

Insbesondere der Weggang von Letztgenanntem tut dem Team aus der ehemaligen Bundeshauptstadt weh, hatte er doch in der vergangenen Saison stolze 20 Tore erzielt - und auch am Sonntag für die Uerdinger den Siegtreffer beim 2:1 gegen die U23 des 1. FC Köln erzielt. Das macht ihn allerdings noch nicht unbedingt zum Startelf-Kandidaten, sagte gestern sein Trainer Michael Wiesinger. "Lucas ist reingekommen und hat genau das gemacht, was er sollte. Für jetzt Freitag habe ich auch schon etwas im Kopf. Wir haben in der Breite entsprechend viele Optionen, aber natürlich auch ein gewisses Grundgerüst", sagt er - was danach klingt, als würde er erneut Marcel Reichwein den Platz im Sturmzentrum geben. Allerdings wollen natürlich alle in die erste Elf, und dementsprechend machen die Spieler hintendran mächtig Druck. "Florian Rüter und Johannes Dörfler machen schon im Training ordentlich Dampf", sagt Wiesinger. "Das macht die Entscheidung, wer letztlich spielt, nicht leicht. Aber das ist jetzt auch Jammern auf ganz hohem Niveau." Da trifft es sich ganz gut, dass nach dem Spiele heute Abend am Dienstag die erste Runde im Niederrheinpokal ansteht, wo der Bezirksligist DJK/VfL Giesenkirchen kommt - als krasser Außenseiter, versteht sich. "Da werden dann sicherlich die Jungs zum Einsatz kommen, die noch nicht so viel Spielpraxis hatten", sagt Wiesinger.

Um eine Personalie muss sich der Coach in der nächsten Zeit noch keine Gedanken machen - zumindest über einen Einsatz. Tanju Öztürk fällt weiterhin auf unbestimmte Zeit aus. Der Sechser laboriert noch immer an einer Wadenverletzung aus der vergangenen Saison herum. "Seine Heilung macht zwar allmählich Fortschritte, aber das ist eine zähe Geschichte", sagt Wiesinger. "Wir werden ihn jetzt langsam aufbauen, bis er auch komplett schmerzfrei ist."

Daher hat er schon den Saisonstart verpasst, von dem sein Trainer noch immer schwärmt. "Das war ein richtig guter Auftakt. Was mich ganz besonders beeindruckt hat, war diese enorme Fanpower, über die der KFC verfügt. Für mich war das auch das erste Mal, dass die Fans direkt hinter der Trainerbank stehen. Diese Kulisse ist unser zwölfter Mann, die hat uns ein Stück weit getragen. Denn Köln war nun wirklich kein schlechter Gegner. Die werden in der Saison noch eine gute Rolle spielen. Daher hilft eine solche Unterstützung durch die Fans natürlich enorm. Hoffentlich bleibt das so", sagt Wiesinger. Da darf man gespannt sein, wieviele Fans in Blau und Rot auch den Weg mit nach Bonn finden werden - zumal die Partie dort auch nicht eben ein Spaziergang sein wird. "Wir haben Bonn im Testspiel gegen Leverkusen gesehen. Das ist ein extrem engagierter Gegner, der nicht umsonst in Wuppertal verdient einen Punkt geholt hat. Da werden wir ordentlich gegen halten müssen", sagt Wiesinger. "Aber unser Ziel wird natürlich sein, dort auch etwas Zählbares mitzunehmen."

Ob es auch tatsächlich klappt, entscheidet sich heute Abend ab 19.30 Uhr. Schöner Nebeneffekt: Mit einem Punkt oder gar Sieg winkt die Tabellenführung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC kann heute Spitzenreiter werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.