| 11.43 Uhr

KFC Uerdingen
KFC: Sieben Spiele in vier Wochen

Fotos: Ailton noch immer  torlos beim KFC Uerdingen
Fotos: Ailton noch immer torlos beim KFC Uerdingen FOTO: Thomas Lammertz
Sieben Spiele wird der KFC Uerdingen im April auszutragen haben. Auch wenn dies durchgehend englische Wochen bedeutet und für die Spieler, die nebenher noch arbeiten müssen, sicherlich eine enorme Belastung darstellt, ein schlechtes Omen ist es nicht.

Denn gerade die Uerdinger Fußballer haben schon einmal bewiesen, dass man unter einer solchen Extrembelastung Höchstleistungen abrufen kann. Zwischen dem 2. und 26. April 1986 absolvierten sie nicht weniger als zwölf Pflichtspiele, einmal sogar im Rhythmus Sonntags, Dienstags, Donnerstags und wieder Samstags.

Die zehn Erstligaspiele bescherten bei einem Trefferverhältnis von 19:8 nicht weniger als acht Siege und zwei Unentschieden. Mit 0:1 und 2:3 verloren gingen indes die Europapokalspiele gegen Atletico Madrid. Erforderlich gemacht hatte diesen Terminstress ein harter Winter mit zahlreichen Spielausfällen und der mit dem 31.Mai sehr frühe Beginn der Fußballweltmeisterschaft 1986, die die Bundesliga bereits Ende April enden ließ. Unter den acht Siegen in der Liga sind ein 6:2 Erfolg über den 1.

FC Nürnberg und am letzten Spieltag ein 5:2-Sieg über Fortuna Düsseldorf. Für viele Uerdinger Fans unvergessen ist auch der 2:1 Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach, der mit einem kompletten B-Team aus der damaligen Amateurmannschaft errungen wurde. Die Bundesligasaison 85/86 schloss Uerdingen mit Platz drei ab, der besten Platzierung aller Zeiten. Libero Matthias Herget fuhr mit zur Weltmeisterschaft nach Mexiko. RP

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

KFC Uerdingen: KFC: Sieben Spiele in vier Wochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.