| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC unterliegt im Höhepunkt der Saisonvorbereitung in Jena mit 0:2

Oberliga. Fußball: Die Uerdinger hatten das Testspiel gegen den FC Carl-Zeiss Jena mit einer Team-bildenden Maßnahme verbunden, waren bereits am Freitag nach Thüringen gereist und übernachteten vor Ort. Von Heinrich Löhr

Mit 0:2 (0:0) hat der KFC Uerdingen sein Testspiel beim klassenhöheren Nord-Ost-Regionallisten FC Carl Zeiss Jena verloren, dabei aber über weite Strecken keinen Klassenunterschied erkennen lassen. Besonders der erstligaerfahrene Neuzugang Charles Takyi wusste sowohl als Vorlagengeber als auch in vorderster Front zu gefallen. Die Uerdinger hatten die Einladung gerne angenommen und waren bereits am Freitag die knapp 500 Kilometer nach Thüringen gefahren, nutzten diesen Trip somit auch als Team-bildende Maßnahme.

Es lag einiges an Nostalgie in der Luft, als die Partie am Samstag um 15:30 Uhr im Ernst-Abbe-Sportfeld angepfiffen wurde. Nicht nur, dass sich diese beiden Vereine vor fast genau 30 Jahren im UEFA-Pokal gegenüber gestanden hatten, mit dieser Partie, die Teil des "Tags für den Jenaer Sport" war, wurde auch des Jenaer Fußballpioniers Herrmann Peter gedacht. Bereits 1896 hatte der an den bekannten Jenaer Fußballregeln mitgearbeitet. Auf denen fußen sogar die heutigen FIFA-Regeln, und sie besagen auch, dass der Spielplatz von Bäumen und Sträuchern frei, möglichst eben und mit niedrigem Gras bewachsen sein soll. Und so hatten Jenaer Schüler - allerdings nur symbolisch, da aus Papier gebastelt - das Spielfeld mit Steinen und Sträuchern unbespielbar gemacht. Nachdem die Akteure gemeinsam diese Hindernisse beiseite geräumt und damit für regelkonforme Verhältnisse gesorgt hatten, entwickelte sich vor rund 2.000 Zuschauen bei überwiegend strömendem Regen ein flottes Spiel. In diesem hatte der KFC zwar vielleicht nicht mehr von der Partie, aber die besseren Torchancen. Pascal Schmidt und Uerdingens sonst so treffsicherer Stürmer Danny Rankl hatten die Führung auf dem Fuß. "Wir hatten gute Möglichkeiten, um auch in Führung zu gehen. Wenn uns dies gelungen wäre, wäre das Spiel wohl anders gelaufen", sagte Uerdingens Trainer André Pawlak nach der Partie.

In der Halbzeitpause gab es als Einlage Frauenrugby zu sehen. Zu den zweiten 45 Minuten brachte Jenas Trainer Mark Zimmermann seinen Stürmer Bedi Buval. In der 48. Minute köpfte der die 1:0-Führung der Gastgeber, und der gleiche Spieler erzielte in der vorletzten Minute auch den Treffer zum 2:0-Endstand. Da hatte der KFC hinten aufgemacht, drängte mit Macht auf den Ausgleich, und als bei einem Konter KFC-Torwart Maurice Schumacher den Schuss von Artur Mergel noch abwehren konnte, war er beim Abpraller, den Buval über die Linie drückte, machtlos.

Jena, das bereits am kommenden Freitag in die Liga startet und am 19. August Bayern München im DFB-Pokal empfängt, freute sich jedenfalls über einen starken Testspielgegner. "Wir sind heute auf einen richtig guten Gegner getroffen, der mehr als Oberliganiveau hatte und uns sehr gefordert hat. Es hat nicht alles geklappt, was wir uns vorgenommen haben, aber wir sind für die nächste Woche gewappnet", sagte ihr Trainer Zimmermann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC unterliegt im Höhepunkt der Saisonvorbereitung in Jena mit 0:2


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.