| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC unterliegt und rutscht auf Platz drei

Lokalsport: KFC unterliegt und rutscht auf Platz drei
Tor zum 1:0 für Bocholt: Torwart Daniel Schwabke (rechts) war sich mit Abwehrspieler Kris Thackray nicht einig, und dieses Missgeschick nutzte Philipp Göris zum 1:0 ins leere Tore. Zur Freude des Bocholter Fans (hinter dem KFC-Tor) kommt auch Patrick Ellguth nicht mehr vor der Linie an den Ball. FOTO: Samla
Oberliga. Fußball: Nach einer schwachen Vorstellung verloren die Uerdinger vor rund 1000 Zuschauern gestern mit 1:2 in Bocholt. Weil Wuppertal und Meerbusch ihre Partien gewannen, fällt der KFC in der Tabelle leicht zurück. Von Heinrich Löhr

Zum Abschluss der englischen Woche hat der KFC Uerdingen seine Partie beim 1. FC Bocholt mit 1:2 (1:1) verloren. Damit misslang der angestrebte Angriff auf die Tabellenspitze, die aber einzunehmen nach der gezeigten Leistung auch nicht verdient gewesen wäre. Deutliche Worte fand nach der Partie Kapitän Timo Achenbach. "Das, was wir besonders in der zweiten Hälfte abgeliefert haben, war einfach zu wenig. So darf man hier nicht auftreten." Um dann aber anzufügen, "Wir haben heute ein Spiel aber auch nicht mehr verloren. Am Montag geht es wieder weiter."

KFC-Trainer Michael Boris musste weiterhin auf die verletzten Iannis Alexiou, Sebastian Hirsch und Tim Knetsch verzichten, so dass er der gleichen Startelf das Vertrauen schenkte, die unter der Woche mit 2:1 den TV Kalkum-Wittlaer besiegt hatte. Die Partie begann selbst begann mit einem Doppelschlag. In der 13. Minute waren sich bei einem Pass in die Tiefe der zu diesem Zeitpunkt bereits gelbverwarnte Abwehrspieler Kris Thackray und Torwart Daniel Schwabke nicht einig, so dass Bocholts Stürmer Philipp Goris den Pass aufnahm und anschließend aus 20 Metern ins verwaiste Tor zum 1:0 traf.

Während sich die Gastgeber noch über den Führungstreffer freuten, leitete Mo Idrissou eine Flanke weiter nach rechts zu Silvio Pagano. Und der Rechtsaußen hatte keine Mühe mit einem strammen Flachschuss, der Bocholts Torwart Maik Welling über die Hände rutschte, den Treffer zum 1:1-Ausgleich zu erzielen (14.). Eine große Chance zur erneuten Bocholter Führung vereitelte in der 22. Minute Schwabke, als er drei Meter vor dem Tor eine Eins-zu-Eins Situation gegen Daniel Gisbers mit dem linken Bein klärte.

Fortan bot sich den 1.000 Zuschauern - unter ihnen auch etwa 200 mitgereiste Uerdinger Fans - das in dieser Spielzeit gewohnte Bild. Die Boris-Elf machte das Spiel, hatte auch mehr Ballbesitz, musste bei den Kontern der Gegner aber aufpassen.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten änderte sich dieses Bild. Mehr und mehr strahlten jetzt die Gastgeber Dominanz aus. Die größte Chance, einen Treffer zu erzielen, bot sich aber zunächst Uerdingens japanischem Angreifer Takehiro Kubo, der in der 68. Minute mit einem Flachschuss aus 20 Metern um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei zielte. Zehn Minuten später ging Bocholt erneut in Führung, und wieder hieß der Torschütze Goris. Erst spielte er Patrick Ellguth im Strafraum aus, um dann auch noch Torwart Schwabke zu umkurven. Thackray kam mit seinem Rettungsversuch zu spät. Es folgten wütende, aber meistens unstrukturiert und zu wenig planvoll vorgetragene Angriffe der Uerdinger. Vielfach versprangen den Gästespielern auch einfache Bälle - leichte Ballgewinne der Gastgeber waren die Folge. Ihr Erfolg geriet nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

"Letztendlich haben wir nicht genug gegen den Ball gearbeitet, so dass wir unser Ziel, die englische Woche mit 20 Punkten abzuschließen, verfehlt haben", sagte Trainer Boris nach der Partie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC unterliegt und rutscht auf Platz drei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.