| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC will gleich zwei Serien fortsetzen

Lokalsport: KFC will gleich zwei Serien fortsetzen
Oguzhan Kefkir hat seine Sperre abgesessen und könnte heute gegen die U23 von Borussia Dortmund wieder zum Einsatz kommen. Mit bislang drei Treffern führt er gemeinsam mit Patrick Ellguth und Lucas Musculus die mannschaftsinterne Torjägerliste an. FOTO: samla
Regionalliga. Fußball: Zuhause ist der KFC in dieser Saison noch unbesiegt, Und seit sieben Spielen gab es keinen Gegentreffer mehr. Von Oliver Schaulandt

Wenn heute um 14 Uhr die U23-Auswahl von Borussia Dortmund ihre Visitenkarte in der Krefelder Grotenburg abgibt, dann erwartet der KFC Uerdingen, einen Gegner, gegen den er in seiner Historie eine ausgeglichene Bilanz hat. Zehn Mal haben die Blau-Roten den Gelb-Schwarzen in Pflichtspielen gegenüber gestanden, je vier Mal gewann eine der beiden Mannschaften, und zwei Spiele endeten mit einem Unentschieden.

Dieser eine Zähler könnte für die Uerdinger heute zu wenig sein, will er auch weiterhin seine Tabellenführung verteidigen. Zwar kann an der Auswahl von Trainer Michael Wiesinger nur dann eine Mannschaft vorbeiziehen, wenn der KFC selbst Federn lässt, doch das kann schneller gehen als gedacht. Viktoria Köln, der unmittelbare Verfolger mit einem Zähler Rückstand, ist nämlich zu Gast bei der SG Wattenscheid 09 - vom Papier her hat der Zweite beim Zwölften also die leichtere Aufgabe vor der Brust als der Spitzenreiter, der den Tabellensechsten erwartet.

Hinzu kommt: "Dortmund ist keine gewöhnliche U23-Mannschaft", sagt Michael Wiesinger. "Sehr reif und abgeklärt" sei die Zweitvertretung des Bundesliga-Tabellenführers, deren besondere Stärken er in den Standards ausgemacht hat, weil dort einige recht hoch aufgeschossene Spieler mitmischen. "Situationen nach einem ruhenden Ball sind dort eine Waffe", sagt Wiesinger und meint damit vor allem Dortmunds Abwehrspieler Patrick Mainka. Der 22-Jährige hat in seinen 13 Einsätzen in dieser Spielzeit bereits fünf Treffer erzielt - soviele Tore hat in Uerdingen noch keiner alleine geschossen. Lucas Musculus, der verletzte Patrick Ellguth und Oguzhan Kefkir (dessen Sperre beendet ist) bringen es auf bislang drei Saisontore und führen damit gemeinsam die mannschaftsinterne Torjägerliste an. Andererseits stimmt es in der Defensive: Wenn sich der KFC in dieser Spielzeit bislang auf einen Mannschaftsteil verlassen konnt, dann war es die Abwehr. Erst acht Mal musste Renè Vollath den Ball bislang aus seinem Kasten herausholen, und das letzte Mal liegt nun auch schon sieben Partien zurück. Und: Bislang hat der KFC in der heimischen Grotenburg die Zugbrücken hochgezogen, heißt: Eine Heimniederlage hat es seit dem Wiederaufstieg in die Regionalliga noch nicht in einem Pflichtspiel gegeben. "Diese Serie wollen wir natürlich auch fortsetzen", sagt Wiesinger. Ob es gelingt, entscheidet sich heute ab 14 Uhr.

Am Rande: Für diese letzten drei Heimspiele des Jahres bietet der KFC das Herbstpaket an. Fans können sich Karten für alle drei Heimspiele sichern und zahlen nur zwei davon. Das Angebot gilt für alle Karten in den Blöcken O, N, M, L und K (Sitzplätze) und für alle Kategorien. Die Karten gibt es auf der Geschäftsstelle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC will gleich zwei Serien fortsetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.