| 00.00 Uhr

Lokalsport
KKK-Team mit solidem Saisonstart

Triathlon. Die Triathletinnen des Krefelder Kanu Klubs haben beim Saisonauftakt der Bundesliga im Kraichgau Platz 5 von 14 Teams belegt und waren damit durchaus zufrieden. Damit erfüllte das Quartett die internen Erwartungen, da die Krefelder nicht in Bestbesetzung angetreten waren.

Den ersten Akzent für die Krefelderinnen setzte Zsanett Bragmayer: Die Ungarin, bekannt für ihre gute Schwimmperformance, kam als Erste aus dem Wasser, dicht gefolgt von der Deutschen Olympiastarterin und späteren Siegerin Laura Lindemann. Auch Sophie Fischer schaffte mit starkem Schwimmen den Sprung in die erste Radgruppe. Die Bundesliga-Debütantin Caro Pohle hatte etwas Pech und verpasste diese Gruppe knapp, ebenso wie die Niederländerin Pien Keulstra, die mit gut einer Minute Rückstand folgte. Auf der Radstrecke konnte sich die Spitze jedoch nicht entscheiden absetzen, so dass ein dichter Pulk von etwa 30 Athletinnen auf die Laufstrecke ging. Bragmayer kam als Elfte ins Ziel, eine Sekunde dahinter folgte Fischer auf Platz 13, die trotz ihres verletzungsbedingten Trainingsrückstand beim Laufen andeutete, was von ihr in diesem Jahr noch zu erwarten ist. Pohle haderte hinterher etwas mit ihrer Schwimmleistung ("irgendwie kam ich nicht so richtig ins Rennen"), konnte aber mit Platz 25 bei ihrem Debüt zufrieden sein. Keulstra beendete das Rennen auf Platz 46. Der Tagessieg ging an die Altmeisterinnen aus Witten, vor Potsdam und Titelverteidiger Buschhütten.

"Mit Platz 5 sind wir zufrieden, viel mehr war heute nicht drin. Sophie und Caro werden sich noch weiter steigern können. Wichtig ist, dass wir in Schlagweite sind und in Münster werden die Karten neu gemischt", sagte Team-Manager Guido Pesch, der die Mannschaft mit Frank Brünsing begleitete.

(oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KKK-Team mit solidem Saisonstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.